Filmfestival von Cannes mit Gala eröffnet

17. Mai 2012, 00:50
2 Postings

Mit Wes Andersons "Moonrise Kingdom" startete der Wettbewerb - Aktivismus durch Sacha Baron Cohen und Umweltschützer

Cannes  - Im  Cannes ist am Mittwochabend das internationale Filmfestival eröffnet worden. Es sei für ihn "eine große Ehre, ein großes Privileg" und "eine große Verantwortung", Präsident der Jury des "wichtigsten Filmfestivals der Welt" zu sein, sagte der Italiener Nanni Moretti, bevor er bei der Eröffnungszeremonie seine Jury vorstellte. Als Juroren stehen ihm unter anderem die in Deutschland geborene Schauspielerin Diane Kruger, der britische Schauspieler Ewan McGregor und der französische Stardesigner Jean-Paul Gaultier zur Seite.

Als erster Film des offiziellen Wettbewerbs wurde "Moonrise Kingdom" des US-Regisseurs Wes Anderson gezeigt - mit unter anderem Bruce Willis, Edward Norton, Bill Murray, Frances McDormand und Tilda Swinton in mehr oder weniger tragenden Rollen.  Im Zentrum stehen zwei jugendliche Außenseiter, die am Rande eines Pfadfinderlagers in den 1960er Jahren gegenseitig ihre missverstandenen Seelen retten. Ein Pfadfinder  (Jared Gilman) ist Waisenkind und ein altkluger wie unbeliebter Kartografie-Experte   - und seit einer Schulaufführung von "Noahs Flut" in die depressiv-rabiate Raben-Darstellerin (Kara Hayward) verliebt. Aus einer Brieffreundschaft entwickelt sich der verwegene Plan, das Sommerlager für einen gemeinsamen Fluchtversuch  zu nutzen ...

 

Im Wettbewerb des Festivals konkurrieren bis zum Pfingstsonntag 22 Filme um die Goldene Palme, insgesamt werden  90 Spielfilme gezeigt, davon 20 im Nebenwettbewerb "Un certain regard".

Trailer zum Durchsehen

Aus diesem Anlass hat - zusätzlich zur offiziellen Festival-Trailer-Webseite -  die Verleihfirma "Gaumont et Pathé" unter youtube.com/user/CinemasGaumontPathe einen  Streaming-Kanal  mit Trailern von vielen der teilnehmenden Filme  angelegt  - mit Bildauflösungen bis hinauf zum BlueRay-Standard 1080p und meist mit untertitelter Originalfassung ("VOST").

Der obige Clip stammt daraus, David Cronenbergs "Cosmopolis" scheint dabei am zugriffsstärksten, und darin finden sich auch die Wettbewerbsfilme österreichischer Regisseure, "Amour" von Michael Haneke, der am Sonntag präsentiert wird, ...

 

 

... und  "Paradies: Liebe" von Ulrich Seidl, der  am Donnerstag erstmals der Presse vorgestellt wird:

An dieser Stelle hatte Seidls Trilogie-Erstling bereits durch ein Interview mit Hauptdarstellerin Margarethe Tiesel für mächtige Zugriffszahlen und lange Postingkolonnen gesorgt. Zur Frage, ob die in den Postings geäußerten Meinungen auf den Film selbst anwendbar sind, könnten auch drei Szenenausschnitte aus "Paradies: Liebe" hilfreich sein:  (1) - (2) - (3) 

  Aktivismus durch Sacha Baron Cohen und Umweltschützer

 Wenige Stunden vor Eröffnung des Festivals  hat der Komiker Sacha Baron Cohen  für Medien-Wirbel und Werbung für seinen neuen Film "The Dictator" gesorgt. In Verkleidung  seiner Titelrolle ritt er am Vormittag auf einem von  Paramount angemieteten Kamel über die  Croisette  und erzeugte erhebliche Verkehrsbehinderungen. 

 Anlässlich des Filmfestivals  haben Umweltschützer auf die wachsende Verschmutzung des Mittelmeers  hingewiesen. Unter dem Titel "Les dessous de Cannes" (in etwa: "Die Kehrseite von Cannes") zeigt die "Expédition Méditerranée en danger" ("Expedition Mittelmeer in Gefahr", www.expeditionmed.eu) in vier kurzen Videos Berge von Müll, die regelmäßig entlang der Croisette im Meer landen. Die Clips dauern etwa zwei Minuten und wurden unter Wasser gedreht - nahe der großen Hotels der südfranzösischen Küstenstadt, in denen die Festival-Gäste unterkommen.

Ein Clip zeigt Berge von Plastikflaschen und anderen Kunststoffbehältern, die auf dem Meeresgrund liegen. Auf einem anderen sind Unmengen von Zigarettenschachteln und -kippen zwischen Algen zu sehen, auf einem dritten verschandeln Tausende von Bier- und Limonadedosen die Strände. Der vierte Clip schließlich weist auf das Schicksal von rund eine Million Seevögeln und 100.000 Säugetieren hin, die jährlich wegen der Vermüllung der Ozeane verenden. Nach Angaben der Stadtverwaltung von Cannes fielen während der zwölf Festivaltage im vergangenen Jahr rund 1.200 Tonnen an zusätzlichen Abfällen an.    (APA, red, derStandard.at 16.5.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Cannes-Jury 2012 bei ihrer Presse-Präsentation am Mittwochnachmittag:  Andrea Arnold,   Ewan McGregor,   Hiam Abbass, Nanni Moretti (als Vorsitzender), Emmanuelle Devos,  Jean-Paul Gaultier,   Diane Kruger,   Raoul Peck und Alexander Payne

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Abendliche Fan-Hoffnungen ...

  • Bild nicht mehr verfügbar

    ... und das Team von "Moonrise Kingdom" auf dem Roten Teppich:  Roman Coppola, Bill Murray,   Wes Anderson, Jason Schwartzman, Bob Balaban, Jared Gilman, Tilda Swinton, Kara Hayward, Edward Norton und Bruce Willis

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ebenfalls von Fotografen umlagert: Sacha Baron Cohen bei seinem Promo-Auftritt für "The Dictator" vor dem Festival-Hotel

Share if you care.