Wirbel um Schüller vor deutschem Katholikentag

16. Mai 2012, 07:24
140 Postings

"Ungehorsamer" Pfarrer beteiligt sich an Diskussion bei Alternativprogramm und gibt Pressekonferenz

Wien - Helmut Schüller, Sprecher der Pfarrerinitiative, hat gute Chancen, zum Mittelpunkt einer der großen Veranstaltungen der römisch-katholischen Kirche in Deutschland zu werden. Der "ungehorsame" Pfarrer aus Österreich wird am Alternativprogramm des Katholikentages in Mannheim teilnehmen und zieht bereits jetzt Medieninteresse auf sich. Vor allem durch ein Interview im Nachrichtenmagazin "Spiegel" hat Schüllers Bekanntheitsgrad in Deutschland zugenommen.

"Einen neuen Aufbruch wagen" lautet das Motto der kirchlichen Großveranstaltung, die von Mittwoch bis Sonntag in Mannheim (Baden-Württemberg) stattfindet. Bereits Wochen zuvor hatte Schüller für Diskussionen gesorgt: Nachdem der "Spiegel" von einer angebliche Rede beim Katholikentag berichtet hatte, sah sich das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) - die Dachorganisation der katholischen Laien in der Bundesrepublik - bemüht, dies eilig zu dementieren. "Unser Weg ist der des ernst gemeinten Dialogs und des beharrlichen sachlichen Gesprächs und nicht der des Aufrufs zum Ungehorsam", sagte ZdK-Präsident Alois Glück.

"Kirchenreform für Anfänger"

Willkommen ist Schüller hingegen beim Alternativprogramm, das kirchliche Reformgruppen organisieren. Am Samstag wird er an einer Podiumsdiskussion mit dem Titel "Kirchenreform für Anfänger: Strategien zwischen Dialog und Widerstand" teilnehmen. Wohl auch aufgrund des Medieninteresses ist der "ungehorsame" Pfarrer aber zuvor schon Teilnehmer der offiziellen Abschlusspressekonferenz.

"Das hat schon internationale Relevanz, was da aus Österreich kommt", bestätigt Sigrid Grabmeier von "Wir sind Kirche" Deutschland im Gespräch mit der APA - "das springt schon über". Schüller habe nicht zuletzt durch sein "Spiegel"-Interview in Deutschland eine "kontroverse Diskussion angeschoben".

Zulehner: "Ungehorsam hat ausgedient"

Die Reaktion des Zentralkomitees auf die Gerüchte, Schüller werde beim Katholikentag selbst auftreten, versteht Grabmeier nicht. "Eigentlich hätte man gar nichts sagen brauchen." So habe ZdK-Präsident Glück auch noch Werbung für die alternative Veranstaltung gemacht.

Aber nicht nur rebellische, auch "gehorsame" Geistliche aus Österreich werden nach Mannheim reisen. Als offizieller Vertreter der Bischofskonferenz wird der Salzburger Erzbischof Alois Kothgasser entsandt. Teilnehmer an den Diskussionen wird der Pastoraltheologe Paul Zulehner sein. Er hat erst vor kurzem via Kathpress gemeint, das "Kampfwort vom Ungehorsam" habe mittlerweile "ausgedient". (APA, 16.5.2012)

Share if you care.