Mattersburg sucht Versöhnung mit Heimpublikum

15. Mai 2012, 20:32
3 Postings

Burgenländer in Heimstatistik Tabellenletzte - Negativmarke könnte gegen Kapfenberg verbessert werden

Mattersburg/Kapfenberg - Der SV Mattersburg will sich zum Abschluss der Bundesliga-Saison mit dem heimischen Publikum versöhnen. In der 36. und letzten Runde am Donnerstag (16.00 Uhr) empfangen die Burgenländer Fixabsteiger Kapfenberg. Mit einem Erfolg gegen die Steirer würde Mattersburg eine Negativmarke abwenden: Aktuell liegt der einst im Pappelstadion schier unbesiegbare SVM in der Heimstatistik drei Zähler hinter Wiener Neustadt und Kapfenberg am zehnten und letzten Tabellenrang.

"Wir wollen die Saison mit einem Heimsieg beenden. Das ist das oberste Ziel. Denn vor heimischem Publikum sind wir zuletzt sehr karg umgegangen mit Punkten", meinte Trainer Franz Lederer. Abschiedsgeschenke dürfen sich die Kapfenberger deshalb keine erwarten.

Diese streichen nach vier Jahren in der Bundesliga die Segel. "Wir wollen im vorerst letzten Bundesligaspiel noch einmal alles herausholen und uns mit einem guten Ergebnis verabschieden. Wir werden alles geben, um in Mattersburg zu gewinnen, das ist unser Ziel", stellte deren Coach Thomas von Heesen klar. Mit dem Deutschen am Ruder will der KSV ehestmöglich den Wiederaufstieg schaffen.

Dafür wurden in den vergangenen Wochen bereits die Weichen gestellt. Gespräche über eine Vertragsverlängerung mit Co-Trainer Markus von Ahlen hat es schon gegeben, eine Entscheidung wird für Ende dieser Woche erwartet. Ebenso sollen bald 80 Prozent des Kaders für die Saison 2012/13 in der Ersten Liga stehen. Die besten Akteure sind dennoch nicht zu halten. Gerson, Babangida und Nathan Junior sollen Kapfenberg verlassen, Torhüter Raphael Wolf tendiert in die deutsche Bundesliga.

Mattersburg brachte den Klassenerhalt in dieser Saison im Vergleich zur Vergangenheit relativ früh unter Dach und Fach. Danach ließen die Profis des Tabellenachten die Konzentration etwas vermissen. In den jüngsten neun Spielen gab es nur einen Sieg. "Der eine oder andere hat zu tief durchgeatmet. Dann kommst du nicht mehr in Spannung. Aber wir wissen, wo wir in der nächsten Saison unsere Reserven haben", sagte Lederer. (APA, 15.5.2012)

 

SV Mattersburg - Kapfenberger SV (Pappelstadion, 16.00 Uhr, SR Lechner). Bisherige Saisonergebnisse: 0:1 (a), 2:0 (h), 1:1 (a)

Mattersburg: Borenitsch - Farkas, Malic, Ilsanker, Mravac - Höller, Seidl, Mörz, Potzmann - Naumoski, Bürger

Ersatz: Böcskör - Rodler, Röcher, Gartner, Hawlik, Spuller, Waltner

Es fehlen: Parlov (gesperrt), Rath, Pöllhuber, Domoraud, Doleschal, Steiner (alle verletzt bzw. rekonvaleszent)

Kapfenberg: Kostner - Gollner, Gerson, Hanek, Harrer - Grgic, Sencar - Elsneg, Spirk, Babangida - Nathan Junior

Ersatz: Gacevski - Otter, Sahanek, Kuljic, Erkinger, Lovin, Hirschhofer

Es fehlen: Pitter (gesperrt), Prettenthaler (Kahnbeinoperation), Welnicki (rekonvaleszenz nach Kreuzbandriss), Felfernig (Faserriss in der Wade), Lucic (Sprunggelenksverletzung)

Share if you care.