Oberleitung bei Bahnhof Wien-Mitte gerissen - Zug evakuiert

15. Mai 2012, 17:14
50 Postings

Strecke war zwischen Praterstern und Südbahnhof unterbrochen

Wien - Eine Oberleitung ist Dienstagmittag im Bereich des Bahnhofs Wien-Mitte gerissen und hat den Zugsverkehr in der Bundeshauptstadt in Mitleidenschaft gezogen. Laut ÖBB-Sprecher Herbert Ofner ereignete sich der Zwischenfall um 12.10 Uhr. Betroffen war die S-Bahngarnitur Wolkersdorf-Hütteldorf, die auf der Strecke liegenblieb und evakuiert werden musste.

Die Bahnstrecke zwischen Praterstern und Südbahnhof war daraufhin bis 17:12 Uhr gesperrt. "Der Oberleitungsschaden konnte behoben werden, die genaue Ursache ist noch Gegenstand von Erhebungen", so der Sprecher.

Schwierige Evakuierung

Laut Ofner hatten die Personen in dem betroffenen Zug warten müssen, bis geklärt war, ob die Evakuierung gefahrlos möglich war. Dann wurden die Passagiere, begleitet von ÖBB-Mitarbeitern, zum Bahnhof Wien-Mitte zurückgebracht.

In weiterer Folge waren die Züge aus dem Norden nur bis Praterstern geführt worden, die aus dem Süden nur bis Südbahnhof. Passagiere, die Wien durchqueren wollten, mussten auf andere öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Zwischen dem Bahnhof Wien-Mitte und dem Flughafen war ein Schienenersatzverkehr eingerichtet worden. (APA, 15.5.2012)

Share if you care.