Sportsupermacht USA

Ansichtssache

Das olympische Team der Vereinigten Staaten präsentierte sich in Dallas den Medien. Sehen Sie hier einige Porträtaufnahmen. Alle Infos unter teamusa.org. (red; 15.5.2012)

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/jackson

Alexander Massalias, Fechten.

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/jackson

Corey Cogdell, Schießen.

to: apa/dapd/will

David Boudia, Wasserspringen.

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/jackson

Howard Bach, Badminton.

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/jackson

Jennifer Nichols, Bogenschießen.

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/jackson

Nathalie Coughlin, Schwimmen.

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/jackson

Jonathan Horton, Turnen.

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/jackson

Lashinda Demus, Hürden.

foto: apa/dapd/will

Michael Phelps, Schwimmen.

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/jackson

Wallace Spearmon, Sprint.

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 191
1 2 3 4 5

Wird Zeit dass die EU ihre Medaillien auch mal zusammenzählt.
Damit man endlich einmal merkt dass wir doppelt oder dreifach so viele Medaillien haben als die Amis und die Chinesen...

Hat sich die Jennifer Nichols da mit dem Netz die linke Brust zurückgebunden?

eingebürgerte Sportler, wie bei uns! Altrussland, da waren sie zu hause, die Sportler! Würde man in der usa Karlifornien Texas usw. an Mexico zurückgeben, dann sind sie was?

und die dazugehörigen dopingspritzen ?

Ballert ein bissl viel in der Landschaft herum, die Corey, und nicht nur auf Tontauben.
Der feuchte Traum eines jeden redneck-deer hunters.

z.B. http://omujevesafaris.com/trophies/... -trophies/

sport ist mord

verabscheuungswürdig. wenn sport ist mord auf etwas zutrifft, dann aufs jagen.

Die Tante mit der Knarre

schießt nicht nur auf Zielscheiben.

http://www.outdoorlife.com/photos/ga... ll?photo=1

from her cold dead hands?

und ich weiß wen charlton heston unterstützt hätte!

Soso, Wassersport ist unamerikanisch.

Wieder was gelernt.

mich..

würde nur interessieren wie viele Länder zur "Sportsupermacht" mutieren würden, wenn bei allen das Heimatland garantiert das jene nicht dopen und somit alle Dopingkontrollen umgangen werden..

Klasse Bilder... keine Frage,.. Aber..?

Eine Frage hätt ich noch,.. was hats eigentlich mit den USA bzw deren Olympia-Team auf sich, dass die hier so in Szene gesetzt werden? Bleibt Österreich zu Hause oder waren die Bilder einfach nicht so hochwertig?

Will ja keine Anti-USA Stimmung reinbringen und ist sicher auch kein Verletzter Patriotismus der aus mir spricht ... aber komisch find ich es schon. Speziell da sich in letzter Zeit jedes Thema sehr Pro-Amerikanisch ausfällt.

naja .. verwunderte Grüße =)

Sport hat dort eine ganz andere gesellschaftl. Funktion als bei uns bspw. Das geht von der Highschool zum College und dann das gleiche mit den eigenen Kindern. Viele erhoffen sich so auch einen finanz. und gesellschaftl. Aufstieg (bezahltes College, im besten Fall Profisportler usw.). Die haben vor allem einen eher patriotischen, marktwirtschaftlichen Zugang zu den Sportarten und sind auch nicht so traditionsverbunden wie es in Europa üblich ist. Da wechseln Profi Teams die Stadt und zumindest in der neuen Stadt freuen sich alle. Wäre bei uns undenkbar. Ebenfalls wenn Personen von Detroit nach Chicago ziehen zB. Die haben idR in Detroit die gleiche Freude wenn sie NBA Tickets bekommen wie 1 Jahr vorher in Chicago.

Daher verdienen die Sportprofessoren das meiste Geld.Und man muss sie züchten, da sie ja das Aushäneschild der usa sind, im Positiven. Denn nur Kriege, kommt nicht gut an!

hmmm ... schön gesagt aber ...

was hat das mit meiner Frage zu tun?

Ich verstehe trotzdem nicht wieso der Standard, als österreichisches Medienunternehmen, das amerikanische Olympia-Team in Szene setzt.

Wenn hier eine Reihe über alle Länder geplant ist, leuchtet es ja ein, ... aber wenn nicht frage ich mich wieso die USA und nicht Österreich. Ist ja immerhin unser Land? Für das wir auch Sportler hinschicken,..

Also das entzieht sich irgendwie meiner Logik. Ich weiß sehr wohl welchen Stellenwert der Sport und Sportler in den USA haben, ist ja auch gut so. Aber wir sind ja nicht in den USA,.. und anstatt die US-Mannschaft zu bewundern würde mich mehr interessieren wer für Österreich an den Start geht. Since we are living in Austria not in the US ..

Na weil das US Team weltweit eine Marke ist. Dieses Team verkörpert wie kein anderes diese "Alles ist möglich", "jeder kanns schaffen" Mentalität (ob/wie das auch tatsächlich so ist, ist eine andere Frage). Übers österr. Team wirds sicher auch einen Bericht geben, nur interessiert das halt max. den Österreichern und die/wir haben dazu einen sehr ironischen/sarkastischen Zugang. Alleine die Inszenierung und das Selbstwewußtsein der US Sportler ist zumindest für mich als Sozialwissenschaftler interessant. Weiters wäre es gelogen wenn die US Kultur keinen Einfluß auf die europäische hätte. Ich finde die Bilder sehr interessant. Vor allem auch die unterschiedlichen Ethnien die das US Team verkörpern.

USWNT

Also ich freue mich vorallem auf Frauenfußball Gruppe G... USA gg Frankreich.. das wird ein super Spiel .. Das wird doch hoffentlich in Österreich gesendet, oder?!

das US-woman national team hat nämlich seit der WM mein Herz gewonnen :)

nein es ist frauenfussball und wird dementsprechend erst um 3 uhr früh auf orf sport+ übertragen.

Ich find´s super, dass der Thomas Brezina auch wieder mit dabei ist!

und zwar im Duo

mit dem Tumm Torbo

es könnte aber auch jim carrey sein

Die grossartigste Nation der Welt

holt die meisten Medaillen.

God's Own Country!

"Die billigste Art des Stolzes ist hingegen der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte."
(Arthur Schopenhauer, 1788-1860)

obwohl ich aber meine das ein wenig an Patriotismus nicht schadet, und wenn schon denn schon:

"Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt. Wer bedeutende persönliche Vorzüge besitzt, wird vielmehr die Fehler seiner eigenen Nation, da er sie beständig vor Augen hat, am deutlichsten erkennen. Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein. Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen."

Posting 1 bis 25 von 191
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.