Streit um Sorgerecht für Hund kostet New Yorker sein Vermögen

  • Von einem Streit um einen schlappohrigen Hund profitieren zumindest die Anwälte.
    foto: apa/zsolt szigetvary

    Von einem Streit um einen schlappohrigen Hund profitieren zumindest die Anwälte.

Der 34-Jährige hat bisher 60.000 Dollar für seinen Anwalt ausgegeben

New York - Die Liebe zu seiner Freundin ist erloschen, die zu seinem Hund kostet ihn seither ein Vermögen: Ein Hundebesitzer aus New York will das gemeinsame Haustier nicht der Ex-Freundin überlassen und kämpft nun vor Gericht um "Knuckles". Diese Tierliebe kam den 34-Jährigen schon teuer zu stehen. Wie Craig Dershowitz der "New York Post" erzählte, hat er bisher 60.000 Dollar (46.700 Euro) an Anwaltskosten hingelegt - seine ganzen Rücklagen. Nun bittet Dershowitz auf einer Spenden-Website um finanzielle Unterstützung.

"Meine gesamten Ersparnisse sind so gut wie weg. Aber das ist es mir wert", sagte Dershowitz. Mit einer Website hoffe er nun, weitere 20.000 Dollar aufzutreiben, um den kleinen "Knuckles" wieder nach New York zu holen.

Auch Ex-Freundin hat Rechtsbeistand

Seine Ex-Freundin, erzählt Dershowitz online, habe das schlappohrige Tier nach der Trennung "nach Kalifornien entführt". Dabei liebe der Hund New York. "Er ist überall glücklich, aber vor allem, wenn er bei seinem Herrchen ist und den Freunden, mit denen er aufgewachsen ist", meinte Dershowitz.

Ein New Yorker Richter hatte zunächst ein Säumnisurteil gegen die Ex-Freundin gesprochen und die sofortige Rückgabe des Hundes angeordnet - dagegen wehrt sich die Frau nun ihrerseits mit einem Rechtsbeistand.

Um weiter vor Gericht für "Knuckles" kämpfen zu können, bietet Dershowitz im Gegenzug für 250 Dollar unter anderem eine Spielrunde mit dem Vierbeiner an. Allerdings mit Vorbehalt: "Nur erhältlich - hoffentlich - in New York", heißt es auf der Website. (APA, 15.5.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 27
1 2
ein puggle :-)

Was für ein vifer Kerl!

Über die Vermarktung der Story holt er sich die Kosten jetzt zehnfach wieder herein.

60000?

Das hat er gleich wieder verdient, wenn er im Applestore mit seinem flipflop irgendwo hängen bleibt und sich den zehen staucht oder beim blogen bei Starbucks den kaffee umschüttet und sich das gemächt verbrüht.

hätt mir schon den anwalt als ersatzhund genommen - 60.000.-- für ein bisschen papier schmutzig machen??

längs oder quer durchschneiden, und jedem der beiden eine hälfte davon geben.

der vorschlag hat schon unter könig salomon wirkung gezeigt.

Längs durchschneiden ujnd beide Häften einem koreanischen oder chinesischen Fachmann anvertrauen!

Dr wird den Köter schon gut zubereiten.

Und wieso keinen Österreichischen Fachmann?

Quer ist blöd weil dann frisst er in New York und macht in Karlifornien Häufchen.
Dann gehen die Streitereien erst recht wieder los.

Ich packs echt nicht mehr!!!

Der hat echt den Nerv fremde Leute um Kohle anzupumpen, damit er das Sorgerecht für einen HUND erstreiten kann???!?!!!?! Und mit den Spendengeldern geht dann sein Rechtsverdreher direkt zum nächsten Mercedes-Händler....
WHERE THE F**K CAN I DONATE?!?

Only in America. ^^

Mit einem Benz würde er wenigstens etwas für die europäische Wirtschaft tun :)

Über das spricht und schreibt man? Wieviel verhungern in der dritten Welt? 40 000 000 in der usa wissen nicht was sie morgen Essen sollen! Was sagten die Gallier: Die usa die spinnen, daher ausgestorben.

Wenn Sie ein Mail an Nestle schreiben würden, dass sie das Aufkaufen von Agrarflächen in Äthiopien einstellen sollen, wäre das vielleicht geistreicher.

Bring Knuckles back home!

irgendwie musste ich an ihn denken:
http://tinyurl.com/ho-arth

Offensichtlich mag die ex-Freundin

den putzigen Kerl auch gerne.- Vielleicht überlegt sich Herr Dershowitz, daß auch in den US-Tierheimen viele putzige Hunde auf ein Zuhause hoffen!

oder es ist berechnende Rache einer entäuschten Frau..

Kinder mitnehmen..Hunde..das machen Frauen gerne..

undja ich kenn die Unterschied..emotional ist es bei beidem

Jo und?

Hunde kann man neue holen und Kinder im Notfall auch neue machen. WEnn Frauen (und Männer) glauben, damit irgendwem was auszuwischen, dann sollen sie das glauben...

Bei der Scheidung Ihrer Eltern kann ich mir schon vorstellen

wie das abgelaufen sein könnte; nimm du des Kind, nein du; usw. dann kann man das schon verstehn

Tja...

Mein vom Großvater eingerichteter Trust-Fund hat mich vor diesem Schicksal bewahrt.
Viel Geld ist doch bei weitem attraktiver als ein angenehmes Wesen...

Soll sich doch die egoistische Ex-Freundin nen neuen Hund aus dem Tierheim holen, anstatt den Hund des Ex-Freundes für sich zu behalten und mit dem Tier nach Kalifornien in eine komplett neue Umgebung zu flüchten.

Natürlich weiß man nicht alles über die Umstände, aber der Richter anscheinend, der für den Ex-Freund entschieden hat - und dem ist für normal Folge zu leisten.

Nur weil das ein NYer Richter so meint? Warum kann sie den Hund nicht einfach behalten? Offensichtlich ist das nicht so einfach wenn sie sich erfolgreich mit Anwalt wehrt...

Gute Idee. Und die getrennt lebenden Väter holen sich Kinder aus dem Waisenhaus.

Wäre endlich einmal eine sinnvolle Idee.

Einmal geht es um Menschen, das andere Mal bloß um einen HUND!

Was natürlich trotzdem nicht dagegen spricht, daß man Kinder adoptieren kann.

finde ich gut,

wenn sich hundebesitzer selber ruinieren.
sozialdarwinismus, positiv konnotiert.

Posting 1 bis 25 von 27
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.