Unfall im Flachgau: Auch zweite 18-Jährige starb

15. Mai 2012, 09:51
45 Postings

Nach Unfall mindestens zehn Minuten unter Wasser befunden

Salzburg - Der Verkehrsunfall in Nußdorf am Haunsberg im Salzburger Flachgau, bei dem in der Nacht auf Sonntag ein Auto mit drei 18-jährigen Mädchen in einen Bach gefallen war, hat ein zweites Todesopfer gefordert. Nachdem eine junge Frau bereits in der Unfallnacht kurz nach der Einlieferung im Spital gestorben war, erlag am Montag um 17.00 Uhr im Unfallkrankenhaus Salzburg ein zweites Mädchen seinen Verletzungen, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Die beiden 18-Jährigen waren in der Nacht auf Sonntag mit einer Gleichaltrigen im Auto mitgefahren. Die Lenkerin - sie stammt wie ihre Beifahrerinnen aus der Region - verlor kurz vor Mitternacht auf der Göminger Landesstraße in einer scharfen Rechtskurve im Bereich der Ortschaft Waidach die Kontrolle über das Fahrzeug. Das Auto prallte gegen die Leitschiene, wurde weggeschleudert und landete auf dem Dach in der Oichten.

Das Wasser dieses Baches ist an dieser Stelle etwa brusthoch, weil es aufgestaut wird. Vom Auto ragte nur mehr wenig aus dem Wasser. Der Lenkerin gelang es dennoch, sich aus dem Wrack zu befreien und bei einem Haus in der Nähe Alarm zu schlagen. Die Feuerwehr konnte die beiden 18-Jährigen in dem mit trübem Wasser gefüllten Fahrzeug nur mit Mühe finden und schließlich bergen. Beide Mädchen hatten sich bereits mindestens zehn Minuten unter Wasser befunden und waren schon leblos. Der Notarzt und die Sanitäter konnten sie wiederbeleben und in Krankenhäuser transportieren. Eine 18-Jährige starb kurz nach der Einlieferung, Montagnachmittag erlag auch ihre Freundin ihren Verletzungen. (APA, 15.5.2012)

Share if you care.