Stenzel: "Öffentlicher Raum ist kein privater Saufkeller"

15. Mai 2012, 10:44
483 Postings

Bezirksvorsteherin der Wiener Innenstadt erneuert Forderung nach Alkoholverbot

Ursula Stenzel, Vorsteherin des ersten Wiener Gemeindebezirks, hat mit ihrer Forderung nach einem Alkoholverbot im öffentlichen Raum für eine breite Diskussion gesorgt. Im Rahmen der "Österreich-Rede" von ÖVP-Chef und Vizekanzler Michael Spindelegger nahm Stenzel am Montag noch einmal dazu Stellung (siehe Video-Reportage, Minute 4:30).

Auf die Frage, ob sie denn Alkohol in der Öffentlichkeit generell verbieten wolle, meinte die Bezirksvorsteherin gegenüber derStandard.at, dass das ein "Blödsinn" sei. Von ihrer Forderung seien "keinerlei Feste, keinerlei Schanigärten und nichts betroffen". Woran sich Stenzel weiterhin besonders stößt: "Es geht darum, dass man im öffentlichen Raum sauft - das ist es. Und da sind viele, viele Menschen auf meiner Seite, die das tagtäglich beobachten. Das muss nicht sein." Denn der öffentliche Raum sei kein "privater Saufkeller". (red, derStandard.at, 15.5.2012)

Share if you care.