Linzer Westring: Asfinag rechnet mit pünktlichem Baustart 2015

14. Mai 2012, 14:57
4 Postings

Erwartet positiven UVP-Bescheid: "Für uns ist es umweltfreundlich"

Linz - "Für uns ist es umweltfreundlich" - Asfinag-Vorstand Alois Schedl rechnet mit einem positiven UVP-Bescheid für das Linzer Autobahnprojekt Westring (A 26) 2014. Die geänderten Unterlagen für die abgespeckte Variante, die nun realisiert werden soll, seien im Februar eingereicht worden. Laut seinem Zeitplan soll in der ersten Jahreshälfte 2013 die öffentliche Verhandlung durchgeführt werden, erklärte er am Montag in einer Pressekonferenz mit dem oö. LH-Stv. Franz Hiesl und dem Linzer Bürgermeister Franz Dobusch.

Der erste Bauabschnitt, die Donaubrücke, soll 2015 begonnen und 2017/18 abgeschlossen werden. Von 2018 bis 2024 folgt der Tunnel Freinberg inklusive den Anschlussstücken an den Bahnhof und die Waldeggstraße. 2024 soll dieser Teil fertig sein. Die dritte Bauetappe, die Westbrücke, folgt voraussichtlich von 2027 bis 2029. Dann steht eine durchgehende Autobahnverbindung zwischen der Rohrbacherstraße (B127) und der Mühlkreisautobahn (A7) zur Verfügung.

Insgesamt misst der Westring 4,7 Kilometer, 3,8 davon werden unterirdisch geführt. Die Kosten schätzt die Asfinag inklusive Kostensteigerung bis 2029 auf rund 645 Mio. Euro. Diese Woche will der Autobahnbetreiber 80.000 Haushalte in Linz und Umgebung mit einer Postwurfsendung über das Projekt und den Zeitplan informieren. (APA, 14.5.2012)

Share if you care.