Streit im Wiener Rotlichtmilieu: Feuer in Sauna-Club gelegt

14. Mai 2012, 14:42
9 Postings

Polizei: Vermutlich hoch professionelle Täter

Wien -  Ein Streit im Wiener Rotlichtmilieu ist in der Nacht auf Montag offenbar eskaliert. Laut Polizei haben Unbekannte im Sauna-Club "Centaurus" auf der Floridsdorfer Brünner Straße einen Brand gelegt, das Clubhaus wurde zerstört.

Polizeisprecher Roman Hahslinger zufolge bemerkten Passanten gegen 2.00 Uhr das Feuer und verständigten die Einsatzkräfte. Wie Anrainer, unter anderem von der benachbarten Tankstelle, berichteten, habe es einen regelrechten Knall gegeben. Die Brandstiftung wurde von den Ermittlern als das Werk hoch professioneller Täter eingeschätzt. Die Feuerwehr bekam die Flammen nach rund einer Stunde unter Kontrolle, für das Clubhaus gab es aber keine Rettung mehr. Vermutlich wurde ein brandbeschleunigendes Mittel verwendet.

Es war nicht der erste Brandanschlag gegen das Etablissement. Bereits im Vorjahr gab es nach Medienberichten mehrere Versuche, Feuer im Lokal zu legen. Bereits damals wurde vermutet, dass der Hintergrund in Zwistigkeiten im Rotlichtmilieu zu suchen sei. Vor einigen Wochen dürfte es einen Betreiberwechsel gegeben haben. Der neue Inhaber des Clubs, der erst im vergangenen Oktober - unter anderem mit einer Lesung von Barbara Karlich - eröffnet worden war, soll sich den Unmut eines Konkurrenten, der aus dem Dunstkreis eines anderen Wiener Rotlichtetablissements kommen soll, zugezogen haben. (APA, 14.5.2012)

Share if you care.