Apple bereitet MacBook Pro mit Retina-Display und USB 3.0 vor

14. Mai 2012, 14:44
166 Postings

Neue Notebook-Serie soll im Sommer stark überarbeitet auf den Markt kommen

Nach Monaten der Spekulationen soll sich Apple nun in den finalen Vorbereitungen für das neue MacBook Pro befinden. Die nächste Generation des Notebooks soll über ein schlankeres Gehäuse, ein höherauflösendes Display und durchwegs neue Komponenten verfügen, hat 9to5Mac aus vertrauenswürdigen Quellen aus der Lieferkette erfahren.

Dünner, aber nicht wie MacBook Air

Demnach soll sich Apple für das Design des neuen MacBook Pro (15 Zoll) nicht wie zuvor berichtet am MacBook Air orientieren. Stattdessen soll das Design weitgehend beibehalten, das Gehäuse jedoch deutlich flacher werden. Die Blogger haben Mockup-Grafiken basierend auf Informationen zu den Prototypen angefertigt.

Ohne optisches Laufwerk

Wie beim MacBook Air und den jüngsten Mac Minis soll Apple auch beim Pro-Notebook das optische Laufwerk zugunsten der Portabilität streichen. Dass das Unternehmen von physischen Datenträgern weggehen will, hat es bereits mit der Veröffentlichung von Mac OS X Lion bewiesen, das über den Mac App Store, nicht aber auf CD/DVD erhältlich ist. Optional bietet das Hersteller das USB Superdrive als Zubehör an.

Retina-Display

Eine starke Verbesserung soll auch das Display erfahren. So plane Apple die von iPhone und iPad bekannte Retina-Display-Auflösung auf die Notebook-Serie umzulegen. Das Display sei "die wichtigste Mac-Innovation seit Jahren", heißt es aus Insider-Kreisen. Nutzer sollen die Display-Eigenschaften in den Einstellungen stärker anpassen können. Darauf habe es bereits Hinweise in OS X Lion 10.7.4 und der Mountain Lion Beta gegeben. Über welche Auflösung das 15-Zoll-Display genau verfügen soll, ist jedoch noch nicht bekannt.

USB 3.0

Darüber hinaus soll Apple auch einen USB 3.0-Anschluss integrieren, mit dem eine bis zu zehnmal schnellere Datenübertragung im Vergleich zu USB 2.0 möglich ist. Zuvor war spekuliert worden, dass Apple auf die neue Generation des USB-Standards zugunsten der Thunderbolt-Schnittstelle verzichtet. Stattdessen sollen nun beide Technologien untergebracht werden. Ethernet- und Firewire-Anschlüsse dürfte es keine geben.

Ivy Bridge und neue Grafikkarten

Wie schon zuvor berichtet soll Intels aktuelle mobile Prozessoren-Generation Ivy Bridge zum Einsatz kommen. Angeblich experimentiert Apple auch mit neuen Grafikkarten. Die Blogger haben Hinweise auf Nvidias GeForce GT 650M in Beta-Version des Betriebssystems entdeckt. Wann genau die neuen MacBooks vorgestellt werden sollen und auf den Markt kommen, ist noch nicht bekannt. Als Startzeitraum sei bislang nur etwas vage im Sommer genannt worden. Ein möglicher Präsentationstermin wäre die WWDC, die von 11. bis 15. Juni in San Francisco stattfindet. (red, derStandard.at, 14.5.2012)

  • Das MacBook Pro soll im Sommer eine starke Überarbeitung erfahren.
    foto: apple

    Das MacBook Pro soll im Sommer eine starke Überarbeitung erfahren.

  • Die Blogger von 9to5Mac haben Mockup-Grafiken basierend auf aktuellen Informationen zum neuen MacBook Pro angefertigt.
    foto: 9to5mac

    Die Blogger von 9to5Mac haben Mockup-Grafiken basierend auf aktuellen Informationen zum neuen MacBook Pro angefertigt.

Share if you care.