Bankomat-Sprengung: Geringe Beute eingefärbt und damit wertlos

14. Mai 2012, 14:13
posten

Wien - In der Nacht auf Monta wurde ein Bankomat in Wien-Floridsdorf gesprengt. Zwar konnten die Täter den Geldautomaten mit einem Gasgemisch knacken, doch die geringe Beute wurde durch das integrierte Färbesystem völlig unbrauchbar gemacht. "Bankomat-Sprengung lohnt sich nicht. Wir haben aufgerüstet", so Georg Kraft-Kinz von der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien. Das Färbesystem habe "wunderbar funktioniert", freute sich auch Pressesprecherin Michaela Stefan. Dieses wurde und wird sukzessive an exponierten Stellen nachgerüstet. (APA, 14.5.2012)

Share if you care.