CDU-Wahlverlierer Röttgen bleibt Umweltminister

14. Mai 2012, 14:53
16 Postings

Parteispitze beriet nach Niederlage in größtem deutschen Bundesland über Konsequenzen - Merkel sieht ihre EU-Politik von Schlappe nicht beeinflusst

Berlin - Der deutsche Umweltminister Norbert Röttgen bleibt nach Angaben der Regierung trotz der verheerenden Wahlniederlage der CDU in Nordrhein-Westfalen im Amt. "Norbert Röttgen ist Umweltminister und hat als solcher wichtige Aufgaben zu erfüllen. Das war vor der Wahl so, und das hat sich nach der Wahl nicht geändert", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag. Auch die Sprecherin des Bundesumweltministeriums betonte, Röttgen sehe seiner weiteren Arbeit als Minister "mit großer Zuversicht und großem Engagement entgegen".

Am Vormittag hatte das CDU-Präsidium über die Niederlage der Partei bei der Landtagswahl im bevölkerungsreichsten Bundesland beraten, bei der Röttgen als CDU-Spitzenkandidat angetreten war. Röttgen war bereits Sonntagabend als Chef der NRW-CDU zurückgetreten, hatte nach Angaben von Teilnehmern aber in der Präsidiumssitzung betont, dass er als Umweltminister weitermachen wolle. 

Merkel: EU-Politik nicht betroffen

Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht keine Auswirkungen der Wahlschlappe auf ihre Position in den bevorstehenden EU-Debatten. "Die Arbeit in Europa ist dadurch nicht tangiert", sagte die CDU-Vorsitzende am Montag einen Tag vor dem Besuch des neuen französischen Präsidenten Francois Hollande. (APA, 14.5.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Norbert Röttgen im Unglück.

Share if you care.