Zynga holt Besatzung von Wild Needle an Bord

14. Mai 2012, 13:16
posten

Mobile Gaming Startup aus Personalgründen gekauft

Zynga hat in einer seiner letzten Akquiserunden die Programmierer des Mobile Gaming Startups Wild Needle für sich gewinnen können. Wie für Zynga üblich, wurde das Unternehmen hauptsächlich aufgrund des Personals für geschätzte 5-20 Million Dollar gekauft. Das ist der übliche Preis für Zynga-Käufe, allerdings gab es auch schon Ausnahmen wie OMGPOP, das für 180 Millionen Dollar gekauft wurde. 

Erstes Game unter den Erwartungen

Das Startup war 2012 auf der Suche nach Funding, um Mobile Games für Frauen zu entwickeln und wurde bei Shasta Ventures fündig. Mehr als ein Jahr hat es gedauert bis Wild Needle tatsächlich ein Spiel auf den Markt bringen konnte, nämlich Shoptown Hero, das Ende März online ging. Dieses Game war nur kurze Zeit im Store und wurde vor etwa zwei Wochen wieder rausgenommen. 

Shoptown Hero ist ein eher unspektakuläres Spiel, bei dem man eine kleine Stadt vor einem Tycoon namens Fat Ralph retten muss. Dafür muss man die Geschäfte mit virtuellen Gütern füllen und diese verkaufen. Um Profite rauszuschlagen, muss man beim Verkauf verhandeln. Das Spiel blieb unter allen Erwartungen und schaffte es auch nicht in die Top Free Apps Kategorie. (iw, derStandard.at, 14.5.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.