Die wilden Kerle sind nicht vergessen

    14. Mai 2012, 17:22
    24 Postings

    Der Held der eigenen Jugend, Maurice Sendak, ist tot. Sein Buch "Wo die wilden Kerle wohnen" ist ein Muss für jede Kinderbibliothek

    Ss gibt gute Gründe, festgeschriebene Gepflogenheiten zu durchbrechen. Neue Kinderbücher sollen hier besprochen werden, lautet eine Vorgabe. Was ist mit all den Mira-Lobe-Klassikern, was mit denen von Erich Kästner? Neuauflagen helfen da ein wenig. Nicht immer kann darauf gewartet werden.

    Der Mann ist tot! Der Mann! Der Held der eigenen Jugend. Maurice Sendak ist vor wenigen Tagen im Alter von 83 Jahren gestorben. Es sei nur kurz erinnert an Higgelti Piggelti Pop!. Sein bekanntestes - und zu Hause hochfavorisiertes - Werk entstand Anfang der 1960er-Jahre: Wo die wilden Kerle wohnen, heißt das Buch.

    Ein Muss für jede Kinderbibliothek

    Der Inhalt: Der kleine Max will nicht zu Abend essen. Seine Mutter schickt ihn schlafen, doch Max taucht stattdessen in eine Fantasiewelt ein. Und er bleibt auch einige Zeit bei den wilden Kerlen. Bei seiner Rückkehr erwartet ihn dann keine Strafe, sondern sein Nachtmahl. Und das geschrieben in den 1960er-Jahren! Aus heutiger Sicht wirkt es grotesk, dass das Buch bei seiner Veröffentlichung von vielen Seiten als zu brutal eingeschätzt worden ist.

    2009 wurden die wilden Kerle von Spike Jonze verfilmt. Auch die DVD steht längst im Regal. Das Buch ist ein Muss für jede Kinderbibliothek (und für jene mancher Erwachsener). Sendak sagte einmal: "Ich schreibe Bücher, die eher für Kinder sind, und das ist in Ordnung." Schwer in Ordnung sogar. (Peter Mayr; DER STANDARD, Album, 13.5.2012)

    Maurice Sendak, "Wo die wilden Kerle wohnen". € 18,40 / 40 Seiten.

    Diogenes-Verlag, Zürich

    • Maurice Sendaks Klassiker: Wo die wilden Kerle wohnen.
      foto: diogenes verlag

      Maurice Sendaks Klassiker: Wo die wilden Kerle wohnen.

    Share if you care.