Spindeleggers Rede, nacherzählt in Tweets

Florian Gossy
14. Mai 2012, 12:00
  • Das Bild der ÖVP-Website ab 10 Uhr: Links das Photoshop-Bild, rechts das Bild des Livestreams.
    vergrößern 900x600
    foto: screenshot

    Das Bild der ÖVP-Website ab 10 Uhr: Links das Photoshop-Bild, rechts das Bild des Livestreams.

Für alle, die keine Zeit oder Lust hatten, die "Österreich-Rede" Michael Spindeleggers anzuschauen: Die Geschichte dazu, erzählt mit Hilfe von Kommentaren von Twitter-Usern

(Unseren "konventionellen" Text finden Sie hier.)

(flog, derStandard.at, 14.05.2012)

Share if you care
16 Postings

haha, der kommentar vom kollegen fred ist wieder weltklasse - bussi nach best korea!

"grundsolide"

werd ich hoffentlich mein' Lebtag lang nie.

Entbehrliche Rede, entbehrliche Kommentare. Politik in Österreich.

Parteibüchlein

Florian Gossy scheint die ÖVP zu mögen...die Auswahl der Tweets ist...nunja, sehr "freundlich"...

Florian Gossy
06
14.5.2012, 15:06
Ich ein Parteigänger? Haha. ;)

Mein Verhältnis zur ÖVP ist ein journalistisch-objektives und ich hab garantiert kein Naheverhältnis dazu, versprochen. Das Problem dabei war folgendes: Auf Twitter gibt's viele Mitglieder/Aktivisten anderer Parteien, v. a. von den Grünen (oder Rudi Fussi, der ein paar Mal vorkommt). Damit diese aber nicht überproportional vertreten sind, habe ich eben nicht jeden Tweet von Fussi etc. reingenommen.

objektiv?

wäre das nicht die berichterstattung, die über die fakten berichtet - und sie nicht editiert?

nana, ich wollt dir da nix unterstellen...

und stimmt schon, da waren einige dabei die ganz klar zuzuordnen waren...die haben mE aber auch die langweiligsten Meldungen geschrieben.

aber so vom Drüberlesen...hat Spindi auf twitter doch mehr abbekommen als hier...

Florian Gossy
00
14.5.2012, 16:33

Kein Problem :) Und ja, auf Twitter war's in Summe wahrscheinlich härter als hier. Es gibt echt viele User, die Parteien zuzuordnen sind ... und ich hab eh schon sehr, sehr viele Tweets reingenommen.

Die Rede scheint auf zwar reisserisch gewesen zu sein, allerdings doch glaubwürdiger als man es von so manch anderen österreichischen Partei hören würde

fazit: mir ist schlecht.
ich sollt die övp auf schmerzensgeld verklagen!

Also ums kurz zusammenzufassen: Für die deklarierten Erz-ÖVPler wars eine super Rede, alle andren findens eher mager bis scheiße. Nicht so die übermäßige Überraschung, hab also nix verpasst.

Um Gottes Willen!

Da kann man ja nur froh sein, diesen Schaß nicht live mitgehört haben zu müssen!

jo, alles in allem: unnötige rede eines unnötigen politikers einer unnötigen partei.

vor unnötigem publikum (wenn man sich die bilder so ansieht)

o...schkräun

ist halt schmerzhaft...und schließlich will kurzi-bubi ja auch einmal ein gaanz ganz großer werden...

mir is schlecht

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.