Eingetragene Partnerschaft geplant

14. Mai 2012, 10:46
2 Postings

Ministerpräsident Milanovic will Rechte Homosexueller als Ausdruck von "Anstand und Freiheit" ausweiten

Zagreb - Die kroatische Mitte-Links-Regierung will die Rechte homosexueller Paare in dem stark konservativ geprägten Land stärken. Angestrebt werde eine "eingetragene Partnerschaft", sagte Ministerpräsident Zoran Milanovic am Freitag in der Hauptstadt Zagreb. Er hoffe, die Pläne seien "für die Menschen in Kroatien zu akzeptieren", ergänzte er. Es handle sich dabei "ganz einfach um eine Form von Einfühlungsvermögen, Anstand und Freiheit".

Bereits im Jahr 2003 hatte Kroatien homosexuellen Paaren, die mindestens drei Jahre zusammenleben, die gleichen Rechte wie unverheirateten heterosexuellen Paaren gewährt. 

Reaktionen

Die neue Ankündigung Milanovics begrüßten Homosexuellenverbände nun als "Wendepunkt". Kritik kam bereits von der konservativen Opposition. In Kroatien hat zudem die katholische Kirche großen Einfluss, die Homosexualität in der Vergangenheit mitunter als "Behinderung" und "Perversion" bezeichnete. (APA, 14.5.2012)

Share if you care.