Die Alte Dame behält die weiße Weste

Meister Juventus mit einer makellosen Saison. Udinese spielt Champions League. Lecce, Novara udn Cesena steigen ab

Rom - Der italienische Fußballmeister Juventus Turin hat die Liga-Saison ungeschlagen beendet. Dieses Kunststück gelang bisher nur dem AC Milan im Spieljahr 1991/92. Die "Bianconeri" siegten in der abschließenden Serie-A-Runde mit Alexander Manninger auf der Bank 3:1 gegen Atalanta Bergamo. Der umjubelte Kapitän Alessandro Del Piero verabschiedete sich in seinem letzten Liga-Spiel für die Turiner mit seinem 289. Tor für den Rekordmeister. Im Cup-Finale könnte der 37-Jährige aber noch einmal eingesetzt werden.

Der Weltmeister von 2006 erzielte nach Luca Marrones Führungstreffer (10.) in der 28. Minute das 2:0. Nach einem Eigentor von Stephan Lichtsteiner (83.) erhöhte Andrea Barzagli in der Nachspielzeit auf 3:1. Bei der Meisterfeier wurde Del Piero, der seine Karriere nach 19 Jahren bei Juventus in England fortsetzen will, von den Fans frenetisch gefeiert.

Nicht nur auf den Tribünen gab es feuchte Augen, auch Del Piero kämpfte vergeblich gegen seine Gefühle an. "Ich habe so getan, als würde ich meine Schuhe zubinden, um meine Tränen nicht zu zeigen", gab der Stürmer zu. Zuvor hatte der Volksheld nach seinem letzten Ligaspiel eine Ehrenrunde gedreht und sich voller Dankbarkeit vor den jubelnden Fans verneigt.

"Unglaublich schön, unglaublich traurig"

Rund um Juventus herrscht Trauer, trotz des Meistertitels. Denn der Verein verzichtet künftig auf seine große Symbolfigur. Del Piero hatte Juventus seit 1993 stets die Treue gehalten, auch als die "Bianconeri" als Konsequenz aus dem Manipulationsskandal in die Serie B verbannt wurden. Del Piero wäre liebend gern mit dem schwarzweißen Trikot in seine 20. Saison gegangen, doch Präsident Andrea Agnelli zeigte sich unnachgiebig. Der Rekordmeister muss gegen seine Schulden kämpfen, deshalb muss einer der teuersten Spieler weichen.

"Ich habe einen unglaublich schönen und traurigen Tag zugleich erlebt. Niemand hat mich gebeten, bei Juve zu bleiben", sagte Del Piero mit einiger Enttäuschung. Ans Aufhören denkt er aber noch lange nicht. Ich werde weiterspielen, solange ich fit bin", sagte Del Piero. Später verließ er in Begleitung seiner Frau Sonia und zwei seiner drei Kinder das Spielfeld.

"Tor und Triumph: Alle zu Füßen des Kapitäns", kommentierte die Gazzetta dello Sport. Auch die Teamkollegen würdigten den kleinen Techniker und lassen ihn nur ungern ziehen. "Alex hat die Hälfte seines Lebens bei diesem Verein verbracht, das ist wirklich eine lange Zeit. Wenn dann eine Beziehung aufgelöst wird, bleibt viel Traurigkeit", sagte Gianluigi Buffon. Der Torhüter ist ebenfalls lange dabei und hatte beim Zwangsabstieg 2006 gemeinsam mit Del Piero den schweren Gang in die 2. Liga angetreten.

Inzaghi verbaschiedet sich

Auch der entthronte Champion AC Milan verabschiedete sich am Sonntag mit einem Sieg von seinen Fans. Milan gewann 2:1 gegen Absteiger Novara. Die Treffer erzielten Mathieu Flamini (56.) und der 38-jährige Filippo Inzaghi (82.), der Milan verlässt. Juventus (84 Punkte) stand bereits seit der vorletzten Runde als Meister fest. Mit vier Punkten Rückstand wurde Milan (80) Vize-Meister. György Garics war beim 0:1 von Bologna bei Parma bis zur 84. Minute im Einsatz, sein Club beendete die Meisterschaft an der neunten Stelle.

Juventus und Milan spielen in der Champions League, den dritten Platz und die Teilnahme an der CL-Qualifikation sicherte sich am Sonntag Udinese dank eines 2:0 in Catania. Lazio (2 Punkte hinter den Friulanern) und Napoli (3) spielen als Vierter und Fünfter der Serie A in der Europa League. Absteigen müssen Lecce, Novara und Cesena. (APA/AFP/Reuters)

Share if you care