"Wir haben den Titel verdient"

13. Mai 2012, 19:06
3 Postings
  • Wr. Neustadt - Salzburg

Ricardo Moniz (Salzburg-Trainer): "Wir haben uns heute den Titel erspielt. Kompliment an alle, ich bin sehr stolz auf meine Truppe. Es war ein hartes Stück Arbeit. Der Saisonverlauf war nicht immer ganz nach Wunsch. Letztendlich hat sich dann doch die harte Arbeit bezahlt gemacht. Wir haben uns im Frühling enorm gesteigert und verdient den Titel geholt."

Dusan Svento (Salzburg-Mittelfeldspieler): "Das ist ein sehr schönes Gefühl, es endlich geschafft zu haben. Jetzt können wir das letzte Spiel sehr ruhig angehen. Ich glaube, dass wir auch ein verdienter Meister sind."

Alexander Walke (Salzburg-Torhüter): "Wir freuen uns wahnsinnig, wir haben es verdient, haben auch heute ein gutes Spiel gemacht. Wir sind auch, wenn es uns schlecht ging, immer aufgestanden. Heute können wir feiern, aber noch ist das große Ziel nicht erreicht. Wir wollen das Double."

Stefan Maierhofer (Salzburg-Doppeltorschütze): "Das sind jetzt schöne Momente. Dafür trainiert man aber auch das ganze Jahr. Wir haben im Herbst viele Prügel einstecken müssen. Wir haben den Ernst der Lage rechtzeitig erkannt und uns extrem gesteigert und den Titel verdient nach Salzburg geholt. Wer am Ende die meisten Punkte hat, wird Meister."

Christoph Leitgeb (Salzburg-Mittelfeldspieler): "Entscheidend über die Saison war, dass keine Mannschaft unseren Durchhänger, den wir hatten, nutzen konnte. Deshalb sind wir auch verdient Meister."

Franz Schiemer (Salzburg-Verteidiger): "Der Titel ist absolut verdient. Wir haben uns in den letzten 13 oder 14 Spielen enorm gesteigert und wirklich gut gespielt. Mitentscheidend war natürlich der Auswärtssieg gegen Rapid. Ich bin überglücklich, dass es gereicht hat. Jetzt werden wir alles daran setzen, auch den Cup zu gewinnen und das Double zu holen."

  • Kapfenberg - Rapid

Thomas von Heesen (Kapfenberg-Trainer): "Eine Niederlage ist immer enttäuschend. In diesem Spiel wurde ich aber vor allem von unserer Offensive enttäuscht. Wir haben nicht die Qualität gehabt, um Rapid besiegen zu können."

Peter Schöttel (Rapid-Trainer): "Schön war's nicht, aber den Zweck hat das Spiel erfüllt. Vom Ergebnis her ist es gelaufen, wie wir es uns gewünscht haben. Jetzt ist uns der internationale Startplatz endlich sicher."

  • Admira - Ried

Dietmar Kühbauer (Trainer Admira): "Das war zu Beginn ein Spiel auf mäßigem Niveau, da war bei uns kein Feuer drinnen. Nach der Führung haben wir einige Möglichkeiten auf das 2:0 gehabt und auch nach dem Ausgleich hatten wir noch Chancen, aber auch die Rieder, deshalb bin ich mit dem 1:1 zufrieden."

Zum Kampf um Platz drei: "Wir werden in Salzburg alles probieren, die Trauben hängen aber hoch. Wenn es nicht sein sollte, können wir mit der Saison trotzdem zufrieden sein."

Gerhard Schweitzer (Trainer Ried): "Die erste halbe Stunde haben wir gut gespielt. Das Spiel hat nach der Pause Fahrt aufgenommen. Wir, aber auch die Admira, hätten heute gewinnen können, deshalb geht das Unentschieden in Ordnung."

  • Austria - Mattersburg

Ivica Vastic (Austria-Trainer): "Wir haben gewusst, dass es gegen eine kompakte und spielstarke Mattersburger Mannschaft nicht einfach wird. Wir haben uns am Anfang schwer getan, Chancen zu kreieren. Zum Glück ist dann das gewünschte Tor gelungen. Das war ein Arbeitssieg. Wir haben unsere Aussichten auf Platz drei verbessert. Wir müssen schauen, dass wir in Graz gewinnen. Das steht in unserer Macht. Obwohl Salzburg Meister ist, wird es schwierig für die Admira. Ich weiß aus eigener Erfahrung, man will eine Meisterfeier mit einem Sieg begehen."

Franz Lederer (Mattersburg-Trainer): "Bis zum 0:1 waren wir die klar bessere Mannschaft. Bis dahin haben wir keine Torchance zugelassen. Durch das Gegentor haben der Spielfluss und der Glaube gelitten. Trotzdem muss ich der Mannschaft gratulieren. Für uns ist es um nichts mehr gegangen und wir haben trotzdem ein tolles Spiel abgeliefert."

  • Wacker - Sturm

Thomas Kristl (Trainer Sturm Graz): "Wir haben zu Beginn einen Rückschlag hinnehmen müssen, wobei für mich ein Foul und ein Abseits vorangegangen sind. Der Fehler war, dass meine Mannschaft in diesem Moment das Spiel eingestellt hat. Positiv war, dass wir zurückgekommen sind und die Zuschauer am Tivoli ein gutes Spiel gesehen haben. So gesehen bin ich mit dem 1:1 zufrieden."

Walter Kogler (Trainer Innsbruck): "Wir haben einige Chancen nicht verwandelt. Das Ergebnis ist in Ordnung, wir können einfach nicht 90 Minuten Powerfußball spielen, auch wenn wir es wollten. Nach der unglücklichen Niederlage gegen Mattersburg (Anm.: 3:6) wollten wir die Saison korrekt zu Ende spielen und das gelingt uns."

 

 

Share if you care.