Erste Fotos: Ashton Kutcher als Steve Jobs

  • Erste Bilder von Ashton Kutcher als Steve Jobs auf TMZ.
    foto: tmz

    Erste Bilder von Ashton Kutcher als Steve Jobs auf TMZ.

Unabhängige Biografie-Verfilmung soll Ende 2012 erscheinen

Die Dreharbeiten zu "Jobs: Get Inspired" sind gerade erst angelaufen, doch die Paparazzi konnten sich bereits erste Aufnahmen des in Steve Jobs verwandelten Schauspielers Ashton Kutcher sichern. Kutcher, der von Filmen wie "The Butterfly Effect" oder "Dude, Where's My Car" bekannt ist, wurde an einem Set in Los Angeles mit dem typischen Outfit des Apple-Gründers (Sportschuhe, Bluejeans, schwarzer Rollkragenpullover) gesichtet - die Branchenseite TMZ hat die Bilder online gestellt.

Konkurrenzverfilmungen

Produzent Mark Hulme zufolge wird das unabhängig recherchierte Biopic im vierten Quartal 2012 erscheinen. Gleichzeitig arbeitet Sony Pictures an einer Filmadaption der offiziellen Jobs-Biografie von Walter Isaacson. (red, derStandard.at, 13.5.2012)

Links

TMZ

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 46
1 2
c.a. so passend

wie Charlie Sheen als Bill Gates

Charlie???

Der muss doch vorher erst mal richtig eine Kiffen und n Schluck aus der Pulle saugen bevor der Spielen kann.
Denn Bill Gates sieht doch auch aus wie besoffen

Apple, Kutcher.....

....i hab' grad an O bekommen.....

^^

Ich stell mir den Film äußerst langweilig vor. Der Mann mag zwar Apple von "kurz vor der Pleite" zum "Weltstar" geführt haben. Aber was hat sein Leben bitte für ein Drama oder eine Weisheit, die man in einen Film fassen kann?

Microsoft hatt Apple vor der Pleite "gerettet"

Vor der Pleite

Na warum wohl? Plagiatsvorwürfe wurden seitens Apple fallen gelassen. Was hätte Microsoft dann noch zu kopieren gehabt? Explorer, wurde für den Mac weiterhin angeboten, so wie auch Microsoft Office. Zu diesen Zeitpunkt verdiente Microsoft mit seinem Office für Mac mehr als für den PC.Sagen wir es so, beide haben ihre Vorteile aus dem Deal gezogen. UND GUT IS.

Es ist völlig egal, ob der Film super oder öde sein werden wird. Die Jünger werden ins Kino pilgern, das steht fest.

Die

Weißheit, das man einen Computer nun mal einfacher bedienen kann!!!!! So auch das Smartphone Handy.

einfach?

Wohl eher schimpansenhaft einfach ...

Wird wohl wie beim Facebook-Film sein.
Ich hab mir sehr wenig erwartet und er war weit besser als ich dachte.
Ich lass mich überraschen, vllt. wird er ja was.

Ein Uninteressanter

spielt einen anderen Uninteressanten. Mission erfüllt, lasst das gnadenlose Merchandising beginnen.

also ich mag Apple nicht, aber das was Jobs geschaffen hat, soll mal einer nachmachen.

Einfach nur ablästern find ich scheiße.

Na was hat er denn schon groß geschaffen?

Mit gezielter Manipulation Millionen Menschen Dinge zu kaufen eingeredet, die sie nicht brauchen, und diese Dinge dann unter menschenunwürdigen Bedingungen produzieren lassen und zu Fantasiepreisen verklopft und sich selbst als dampfplaudernder IT-Messias preisen lassen!

Stimmt, das hat vor und nach ihm noch NIE jemand geschafft!!

Schreib

hier nicht so ein Müll DOOOOOO

steve jobs leben in einen film bekommen-das kann ja gar nicht mal ansatzweise funktionieren.. da les ich ja vorher das buch.. der mann hat zu viel geschaffen und getan als das es in zwei stunden zusammenzufassen wäre

was denn alles?

wenn wir schon beim film sind: schon mal was von pixar gehört? sollten den ein oder anderen erfolgreichen animationsfilm gemacht haben..

so ein muell.

Hast

Du keinen zuhause?

Ahh Ashton Kutcher. Das ist doch der seine Frau betrogen hat,

mit einem Taenzer von JLO.

"bildungsfernsehen" für "jünger"?

hoffentlich wird nicht zu viel verdreht,...

Wieso?
Endlich lernen unsere Kinder, dass Apple die Farbe Weiß erfunden hat.

one more thing ..

.. and what about black?

die haben "weiß" nicht erfunden,...

die haben wohl einfach nur zur richtigen zeit #fff; patentieren lassen ;)

Posting 1 bis 25 von 46
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.