Zwei Männer unter Terrorverdacht festgenommen

12. Mai 2012, 16:02
1 Posting

Entdeckter Sprengstoff offenbar kontrolliert zur Explosion gebracht - Hundert Häuser evakuiert

London - Die britische Polizei hat im Südwesten von England zwei Terrorverdächtige festgenommen und nach dem Fund von Sprengstoff rund hundert Wohnhäuser räumen lassen. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, fanden die Festnahmen am Tag zuvor im Badeort Cheltenham statt, wo die auf Datenübertragung und Fernmeldeaufklärung spezialisierte Regierungsbehörde GCHQ ihren Sitz hat. Die Polizei brachte den Sprengstoff offenbar kontrolliert zur Explosion.

Bei den Festgenommenen handle es sich um zwei Männer im Alter von 31 und 52 Jahren, teilte die Polizei mit. Demnach wurde zunächst der ältere der beiden Verdächtigen wegen Verstoßes gegen Sprengstoffvorschriften festgenommen. Zudem wurden den Angaben zufolge in einer Garage verdächtige Gegenstände gefunden. Gegen beide Männer werde zudem wegen des Verdachts der Vorbereitung von Terrorakten ermittelt.

Nach dem Fund in der Garage wurden laut Polizei etwa hundert Häuser evakuiert. Die Anrainer seien darüber informiert worden, dass Sprengstoffexperten möglicherweise kontrollierte Zündungen vornähmen. In Fernsehaufnahmen des Senders ITV vom Samstagnachmittag waren insgesamt vier Explosionen zu hören. Ob von der Polizei eingesetzter oder bei dem Einsatz gefundener Sprengstoff detonierte, war unklar.

Für die GCHQ arbeiten tausende Menschen. Sie sammeln Informationen durch die Auswertung abgefangener elektronischer Botschaften. Mit Sitz in einem im Volksmund "Donut" genannten Gebäude ist die Behörde auch für den Schutz britischer Computer- und Telekommunikationssysteme gegen Hacker zuständig.  (APA, 12.5.2012)

Share if you care.