Leica stellt Schwarzweiß-Kamera "Monochrome M9" vor

Löst mit 18 Megapixel auf - Ab Ende Juli für 6.800 Euro erhältlich

Im Rahmen der C/O in Berlin hat Leica neue Kamera-Modelle vorgestellt. Die "Monochrome M9" kommt im Retro-Design und liefert nur Schwarzweiß-Bilder mit 18 Megapixel. Sie unterstützt alle M-Objektive von Leica. Präsentiert wurden auch die Kompakte X2, die M9-P "Edition Hermès" und die V-Lux 40.

M9

Die Schärfe der Monochrome M9 muss manuell eingestellt werden, da auf einen Autofokus verzichtet wurde. Auf dem 2,5-Zoll-Display lassen sich die Bilder mit einigen Filtern bearbeiten. Im Lieferumfang enthalten ist Adobes Photoshop Lightroom. Die Leica Monochrome M9 ist ab Ende Juli 2012 für 6.800 Euro im Fachhandel erhältlich. 

Kompakte X2

Eine weitere Neuvorstellung war der Nachfolger von Leicas Festbrennweiten-Edelkompakten X1. Zu den wichtigsten Verbesserungen der X2 zählen ein überarbeiteter Sensor und Autofokus, der bei schlechten Lichtverhältnissen schneller funktionieren soll. Der UVP für die Leica X2 liegt bei 1.750 Euro.

Ebenfalls vorgestellt wurden die Leica M9-P "Edition Hermès" und die Leica V-Lux 40. (red, derStandard.at, 11.5.2012)

Link

Leica

Share if you care