Immofinanz will Anleihe von bis zu 200 Millionen begeben

Über den Zweck der Aufnahme hüllt sich das Unternehmen in Schweigen

Wien - Die börsenotierte Immofinanz AG will eine Anleihe in Höhe von 150 bis 200 Mio. Euro begeben, die Laufzeit solle zumindest 5 Jahre betragen, teilte das Unternehmen mit. Über den Zweck der Aufnahme hüllte sich das Unternehmen in Schweigen.

Der Zeitpunkt der Emission wird von der Immofinanz mit "eher noch vor dem Sommer" angegeben, das begleitende Bankenkonsortium wurde bereits ausgewählt (BAWAG/PSK, Raiffeisen Bank International, UniCredit Bank Austria). Die Emission steht unter anderem unter dem Vorbehalt eines positiven Kapitalmarktumfelds. (APA, 11.5.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.