ATB Austria mit deutlich höherem Betriebsergebnis

11. Mai 2012, 09:15
posten

Nettogewinn ging um 20 Prozent zurück

Wien - Die im Besitz der chinesischen Wolong-Gruppe stehende ehemalige A-Tec-Tochter ATB Austria Antriebstechnik AG hat im ersten Quartal 2012 bei nahezu gleichbleibendem Umsatz ein deutlich höheres Betriebsergebnis (EBIT) erzielt. Der Umsatz erhöhte sich leicht um 1,8 Prozent auf 91,2 Mio. Euro. Das operative Ergebnis stieg um 50,5 Prozent auf 6,8 Mio. Euro, wodurch auch die Marge auf 7,5 Prozent (nach 5,0 Prozent) zulegte, gab das Unternehmen bekannt. Der Nettogewinn (Periodenergebnis) brach dagegen um 20 Prozent auf 3,1 Mio. Euro ein. Die Zahlen sind ungeprüft, die Vergleichsperiode 2011 wurde angepasst.

Für 2012 geht das Management unverändert von einem Umsatzanstieg von 10 Prozent aus.

Gute Marktlage

Verbesserte Lieferzeiten und die gute Marktlage in den Segmenten Chemie, Öl- und Gas sowie Energie resultierten in einer positiven Entwicklung des Bereichs Projektmotoren, heißt es in der Pflichtmitteilung. Der Umsatz in dieser Sparte erhöhte sich um 12,1 Prozent auf 46,8 Mio. Euro. Der Umsatz im Bereich Industriemotoren reduzierte sich hingegen um 7,5 Prozent auf 45,3 Mio. Euro. Dieser Geschäftszweig sei kundenseitig von konjunkturell frühzyklischen Branchen beeinflusst.

Der Auftragseingang der ATB Gruppe erreichte im ersten Quartal 89,2 Mio. Euro (nach 91,8 Mio. Euro). Der Rückgang sei auf die schwache Konjunktur zu Jahresende 2011 und auf einen damit verbundenen Rückgang im Bereich Industriemotoren zurückzuführen. Der Auftragsstand lag zum Stichtag 31. März 2012 mit 129,5 Mio. Euro leicht über dem Vergleichswert des Vorjahres (128,6 Mio. Euro).

Zum Stichtag 31. 3. 2012 beschäftigte die ATB Gruppe insgesamt 3.573 Mitarbeiter. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es noch 3.959 gewesen. Die Reduktion um 386 Personen sei "auf Anpassungen" im Laufe des Jahres 2011 zurückzuführen. (APA, 11.5.2012)

Share if you care.