Schweizer Ringier-Verlag stellt "dimanche.ch" ein

20. Juni 2003, 13:13
posten

Wegen "schlechter Wirtschaftslage und fehlender Perspektiven"

Der Ringier-Verlag hat beschlossen, die Westschweizer Sonntagszeitung "dimanche.ch" einzustellen. Der Verlag begründet den Schritt mit der schlechten Wirtschaftslage und den fehlenden Perspektiven auf eine Erholung.

Dreieinhalb Jahre nach dem Start im November 1999 erscheint "dimanche.ch" am kommenden Sonntag zum letzten Mal, wie Gerard Geiger, Generaldirektor von Ringier Romandie, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda erklärte. Insgesamt 25 Personen verlieren ihre Stelle, darunter 14 Journalisten.

Sozialplan für betroffene Mitarbeiter

Für die Betroffenen kommt der mit den Gewerkschaften ausgehandelte Sozialplan der Ringier AG zur Anwendung, wie Geiger weiter sagte. Dieser sieht nach Angaben von Geiger nebst dem Lohn für die Dauer der gesetzlichen Kündigungsfrist eine zusätzliche Entschädigung von drei Monatslöhnen vor. Ringier prüft zudem Möglichkeiten, einzelne Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in anderen Konzernbereichen weiter zu beschäftigen. Ab der kommenden Woche soll zusammen mit den Sozialpartnern nach Lösungen gesucht werden.

Einbruch der Werbeeinnahmen

Der deutliche Einbruch der Werbeeinnahmen war ausschlaggebend für den Entscheid, das Erscheinen von "dimanche.ch" einzustellen. Die Kosten dagegen seien stets unter Kontrolle gewesen, sagte der Generaldirektor von Ringier Romandie. Durch die mangelnden Perspektiven auf eine Besserung sei der Entscheid unumgänglich gewesen.

"dimanche.ch" erschien erstmals am 28. November 1998 in einer Auflage von 50.000 Exemplaren. Ringier positionierte das Sonntagsblatt als Konkurrenz zu "Matin dimanche" des Herausgebers Edipresse und versprach sich ein Stück vom Westschweizer Werbekuchen. Nach der Einstellung von "dimanche.ch" will sich die Ringier AG in der Westschweiz auf die Aktivitäten der bestehenden Verlagsprodukte von Ringier Romandie konzentrieren. Dazu gehören unter anderen die Zeitschriften "L'Hebdo", "L'illustre", "TV8" und "edelweiss"). (APA/sda)

Share if you care.