Bernhard an der Rax

20. Juni 2003, 12:36
2 Postings

"Theatermacher" eröffnet Festspiele in Reichenau

Wien - "Es ist uns gelungen, den Festspielen Reichenau ein unverwechselbares Markenzeichen zu geben." Peter und Renate Loidolt, Intendant bzw. Geschäftsführerin, wollen den 15. Sommer seit dem Gründungsjahr 1988 besonders würdig begehen. Mehr Neuinszenierungen (vier statt bisher drei), mehr Vorstellungen (rund 100 statt zuletzt 84) und ein insgesamt längerer Spielbetrieb sollen heuer 35.000 Besucher ins Reichenauer Theater und ins Südbahnhotel auf den Semmering locken.

Im Sommer 2002 betrug die Auslastung an beiden Spielorten 100 Prozent. Dennoch wollen Peter und Renate Loidolt eine "neue Interessentenschicht" ansprechen, was sich auch in einer inhaltlichen Erweiterung des Spielplans zeigt. Ein derart ehrgeiziges Unterfangen könne "nur mit dem erfolgreichen Zusammenwirken von erstklassigen künstlerischen Leistungen, organisatorischer und technischer Perfektion sowie mit einem treuen und zusätzlich interessierten neuen Publikum realisiert werden", so das Festspiel-Gründerpaar Loidolt.

Premieren

Den Premierenreigen eröffnet am Sonntag, dem 29. Juni (11.00 Uhr), "Der Theatermacher" von Thomas Bernhard in Reichenau. In den Hauptrollen spielen Wolfgang Hübsch und Marianne Nentwich, Helmut Wiesner führt Regie.

Am 4. Juli erlebt Jürgen Kaiziks Auftragsstück "Schnitzlers Traumnovelle" seine Uraufführung im Südbahnhotel Semmering. In der Inszenierung des Autors wirken u.a. Bernhard Schir, Gabriela Benesch, Joseph Lorenz und Sandra Cervik mit. Johann Nestroys 1856 in Reichenau entstandene Posse "Umsonst" gelangt am 5. Juli im Theater Reichenau zur Premiere. Toni Böhm, Sylvia Lukan, Stefanie Dvorak, Michael Dangl und Nicolas Ofczarek zählen zu den Mitgliedern des Ensembles, Michael Gampe hat die Regie übernommen.

Prominente Gäste

Schließlich steht ab 11. Juli - ebenfalls in Reichenau - Arthur Schnitzlers Komödie "Professor Bernhardi" in der Inszenierung von Beverly Blankenship am Spielplan. Peter Matic in der Titelrolle führt die männlich dominierte Besetzungsliste an, auf der sich u.a. Herbert Föttinger, Urs Hefti, Rudolf Melichar, Bernd Birkhan und Thaddäus Podgorski finden. Karin Lischka gibt die Krankenschwester Ludmilla.

Prominente Gäste bestreiten wieder die Rahmenveranstaltungen: Otto Schenk gastiert mit seinem neuen Programm "Große Szene" am 28. Juni und 13. Juli in Reichenau. Dort konzertieren auch die Pianisten Rudolf Buchbinder (20. Juli) und Oleg Maisenberg (3. August). Im Südbahnhotel Semmering lädt Bela Koreny am 12. Juli ab 22.45 Uhr zur "Late Night mit 'Nachtigall'". Mit dem Vorweis einer Karte der Festspiele Reichenau wird ermäßigter Eintritt in die NÖ Landesausstellung "Theaterwelt - Welttheater" gewährt. (APA)

Festspiele Reichenau:
29. Juni bis 10. August

Kartenbestellungen: Tel. 02665/319
Share if you care.