Facebook schließt Spotify-Konkurrent Grooveshark aus

Beschwerde wegen der Verletzung des Urheberrechts - Grooveshark dachte zuerst an Fehler

Wie Digital Music News berichtet, hat Facebook den Musikstreaming-Dienst und Spotify-Konkurrenten Grooveshark ausgeschlossen. Grund dafür sei eine Beschwerde wegen der Verletzung des Urheberrechts, sagte ein Facebook-Sprecher. Wer die Beschwerde eingereicht hat, wurde nicht bekannt gegeben.

Grooveshark dachte zuerst an Fehler

Grooveshark dachte zuerst an einen Fehler, als sich die Nutzer nicht mehr mit ihrem Facebook-Account beim Streaming-Dienst anmelden konnten. Facebook hat nämlich nicht nur die App gesperrt, sondern auch die Login-Funktion blockiert. Das führte dazu, dass der Traffic bei Grooveshark stark zurückgegangen ist.

Verärgerte User könnten abspringen

Das Unternehmen fordert seinen Nutzer nun auf, sich mit einer E-Mail-Adresse anzumelden. Digital Music News glaubt, dass das die User nicht nur verärgern könnte, sondern dass sich viele von Grooveshark  abwenden und sich zu Spotify hinwenden. (red, derStandard.at, 10.05.2012)

Share if you care