AUA beförderte knapp eine Million Passagiere

10. Mai 2012, 14:35
1 Posting

Plus 9,9 Prozent. Die Zahl der Flüge stagnierte bei 11.880

Wien - Die Austrian Airlines (AUA) haben im heurigen April 985.000 Passagiere befördert, ein Plus von 9,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Auslastung lag im Durchschnitt bei 76,7 Prozent und damit um 5,9 Prozentpunkte über dem Niveau des Vorjahresmonats. Das Angebot gemessen an den Angebotenen Sitzkilometern (ASK) stieg um 1,5 Prozent. Die Ausgelasteten Passagierkilometer (RPK) legten um 10 Prozent zu. Die Zahl der Flüge stagnierte bei 11.880. Im Zeitraum Jänner bis April 2012 lag die Passagierzahl mit rund 3.338.100 um 10,2 Prozent über dem Niveau des Vorjahres. Die Auslastung stieg um 3,2 Prozentpunkte auf 72,3 Prozent. Die ASK sind um 5,1 Prozent gestiegen, die RPK sind 9,9 Prozent gestiegen.

74 Prozent Auslastung

Im Vormonat sind rund 808.500 Passagiere in Europa mit Austrian Airlines geflogen (plus 11,6 Prozent). Die Auslastung ist um vier Prozentpunkte auf 74 Prozent gestiegen, die ASK um 4,4 Prozent erhöht, die RPK um 10,4 Prozent. Von Jänner bis April 2012 sind in Europa 2,7 Millionen oder 11,7 Prozent mehr Passagiere mit der österreichischen Lufthansa-Tochter in die Lüfte gegangen. Die Auslastung ist um 3 Prozentpunkte auf 68,6 Prozent gestiegen. Die ASK konnten um 6,7 Prozent und die RPK um 11,6 Prozent erhöht werden.

Die Zahl der Passagiere auf Interkontinental-Flügen ist um 7,1 Prozent auf 144.600 gestiegen. Die Auslastung lag mit 79,2 Prozent um 8,1 Prozentpunkte über dem Niveau des Vorjahres. Der ASK wurde um 0,2 Prozent, die RPK um 11,7 Prozent gesteigert. Von Jänner bis April 2012 haben Austrian Airlines rund 511.500 Passagiere befördert, das sind trotz der Auswirkungen der Krisen im Nahen Osten um 4 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Auslastung ist um 3,7 Prozentpunkte auf 75,4 Prozent gestiegen. Austrian Airlines haben die ASK um 3,3 Prozent erhöht. Die RPK sind um 8,7 Prozent gestiegen.

Im April 2012 lag die Zahl der Passagiere bei Charterflügen mit 31.900 um 13,8 Prozent unter dem Vorjahr. Die Auslastung ist um 1,1 Prozentpunkte auf 75 Prozent gestiegen, teilte das Flugunternehmen in einer Aussendung mit.

Ticketnachfrage gab Lufthansa im April Auftrieb

Eine stärkere Nachfrage nach Flugtickets hat auch der AUA-Mutter Lufthansa im April weiter Auftrieb gegeben. Zusammen mit ihren Töchtern Swiss, Austrian Airlines (AUA) und Germanwings beförderte Europas größte Fluggesellschaft rund 8,7 Millionen Fluggäste und damit fast vier Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Auslastung der Maschinen verbesserte sich dabei um 1,8 Prozentpunkte auf 78,5 Prozent, wie der DAX-Konzern am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Dabei legten die Ticketverkäufe bei AUA und Swiss deutlich stärker zu als bei der Hauptmarke Lufthansa, die lediglich ein Plus von 2,5 Prozent verzeichnete.

Schlechter lief es im Frachtgeschäft: Die Frachttochter Lufthansa Cargo beförderte mit 144.000 Tonnen Fracht und Luftpost rund elf Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Trotz eines gekappten Flugangebots verschlechterte sich die Auslastung der Frachträume um einen Prozentpunkt auf 67,3 Prozent. Konzernweit kam die Lufthansa auf 164.000 Tonnen Fracht und Post, ein Rückgang von neun Prozent. (APA, 10.5.2012)

Share if you care.