T-Mobile steigert Kundenzahl und stichelt gegen A1

10. Mai 2012, 14:15
39 Postings

"Geschäftspraktiken von Mitbewerbern führen zu einer erhöhten Nachfrage"

T-Mobile Austria hat die Kundenzahl, genauer gesagt die Anzahl der benutzen Simkarten, im 1. Quartal 2012 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 6,2 Prozent auf 4,069 Millionen gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) blieb stabil bei 60 Mio. Euro. Beim Umsatz gab es ein Minus von 0,9 Prozent auf 227 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge fiel damit geringfügig besser aus als im Vergleichszeitraum (plus 0,2 Prozentpunkte auf 26,4 Prozent), teilte der zweitgrößte Handynetzbetreiber am Donnerstag mit.

"Geschäftspraktiken von Mitbewerbern"

In seiner Presseaussendung stichelt der Mobilfunker erneut gegen Marktführer A1 und dessen Verwicklung in diversen Skandalen. "Im Geschäftskundenbereich führt die durch Geschäftspraktiken von Mitbewerbern ausgelöste Verunsicherung am Markt zu einer erhöhten Nachfrage nach T-Mobile-Produkten", heißt es darin.

A1-Herausforderer

Derartige Spitzen zählen mittlerweile zur Marketingstrategie von T-Mobile - sie sollen das Unternehmen als "A1-Herausforderer" positionieren. Bereits Ende April ritt T-Mobile Chef Robert Chvatal eine vergleichbare Attacke gegen A1 - der WebStandard berichtete.   (sum/APA, 10.05. 2012)

  • Artikelbild
    foto: t-mobile
Share if you care.