Sicherheits-Updates für Adobe Programme nur gegen Bares

10. Mai 2012, 10:53
83 Postings

Um Sicherheitslücken in Photoshop und Co zu schließen fordert Adobe seine Kunden zum Kauf von CS 6 auf

1784 Euro. So viel muss man zahlen, wenn man kritische Sicherheitslücken bei Photoshop, Illustrator oder Flash Pro schließen will. Denn anstatt Patches für die Programme der Creative Suite (CS) 5.x herauszugeben, fordert Adobe seine Kunden auf, ein Update auf CS 6 zu kaufen, das seit dieser Woche zum Download bereit steht.

"Viel Glück"

Möchte man sich die neue Version nicht leisten, sollte man gute Vorsichtsmaßnahmen treffen und beim Öffnen von Dateien sehr vorsichtig sein, empfiehlt Adobe. Heise meint dazu sarkastisch, dass Adobe sich gerade noch verkneife "viel Glück zu wünschen. Denn die Lücken haben es durchaus in sich."

Gefährdung durch TIFF-Dateien

So kann bei Photoshop unter anderem mit Hilfe einer TIFF-Datei eine Lücke ausgenutzt werden. Öffnet man eine infizierte Datei, kann der Angreifer die Kontrolle über das System erlangen. Auch bei Illustrator und Flash Professional gibt es Sicherheitslücken, die nur gegen Bares gestopft werden.

Kostenloses Sicherheits-Update für Shockwave

Freuen können sich Nutzer des Shockwave Players. Dieser erhält ein kostenloses Update, das fünf Sicherheitslücke schließt. Für Flash hat Adobe bereits vergangene Woche ein Update bereitgestellt, da Sicherheitslücken für gezielte Angriffe genutzt wurden. Die Patches sind kostenlos. (soc, derStandard.at, 10.05.2012)

  • Artikelbild
    foto: adobe
Share if you care.