"Ein Leichenfledderer bin ich schon gleich gar nicht"

20. Juni 2003, 11:53
1 Posting

Regisseur Stephan Müller will nicht die Nachfolge Christoph Marthalers antreten

Zürich - Der Schweizer Regisseur Stephan Müller (51) will nicht Nachfolger von Christoph Marthaler als Intendant des Zürcher Schauspielhauses werden. "Ich bin kein Kanzler-Typ, eher ein Minister. Und ein Leichenfledderer bin ich schon gleich gar nicht", sagte er in einem Gespräch mit der "Neuen Zürcher Zeitung" (NZZ) vom Freitag. Müller war von Schweizer Medien als neuer Mann an der Spitze des Schauspielhauses ins Spiel gebracht worden. Marthaler will die Bühne vorzeitig nach vier Spielzeiten zum Ende der Saison 2003/2004 verlassen.

Der aus Basel stammende Müller war von 1993 bis 1998 Ko-Direktor am Zürcher Theater Neumarkt und arbeitete als Dramaturg am Wiener Burgtheater. Im Rahmen der Zürcher Festspiele inszeniert er gegenwärtig Elfriede Jelineks "Ein Sportstück" und gastiert mit Sibylle Bergs "Hund Mann Frau" an der Limmat.

Marthaler gibt die künstlerische Leitung des Zürcher Schauspielhauses vorzeitig ab, bleibt der Bühne jedoch als Hausregisseur erhalten. Seine Chef-Dramaturgin Stefanie Carp hat eine Nachfolge abgelehnt und wird 2005 das Theaterprogramm der Wiener Festwochen gestalten. (APA/dpa)

  • Stephan Müller
    foto: der standard/semotan

    Stephan Müller

Share if you care.