Rot-Grün kämpft um die Mehrheit in NRW

Ansichtssache9. Mai 2012, 17:54
3 Postings

In Nordrhein-Westfalen steht an diesem Sonntag die wohl wichtigste Abstimmung vor der nächsten deutschen Bundestagswahl an. Die rund 13,2 Millionen Wahlberechtigten entscheiden, wie es nach dem Aus für die rot-grüne Minderheitsregierung von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) weitergeht. Umfragen zufolge könnte es in Düsseldorf ein Fünf-Parteien-Parlament mit FDP und Piraten geben. Die Linke muss dagegen um die Rückkehr ins Parlament bangen.

Die rot-grüne Minderheitsregierung war Mitte März mit dem Etat 2012 im Parlament gescheitert. Darauf sich der Landtag erstmals in der Geschichte Nordrhein-Westfalens aufgelöst. Deshalb muss im bevölkerungsreichsten Bundesland nach nur zwei Jahren schon wieder gewählt werden. Die Wahl in Nordrhein-Westfalen wird oft als kleine deutsche Bundestagswahl bezeichnet, denn in keinem Bundesland gibt es so viele Stimmberechtigte wie an Rhein und Ruhr. Rund 13,2 Millionen Menschen sind am 13. Mai zur vorgezogenen Neuwahl des Düsseldorfer Landtags aufgerufen, mehr als ein Fünftel der Wahlberechtigten bundesweit.

Es folgen Kurzporträts der wichtigsten Spitzenkandidatinnen und -kandidaten.

Bild 1 von 7

Hannelore Kraft (SPD) ist die aktuelle NRW-Ministerpräsidentin. Nur 20 Monate lang regierte sie mit den Grünen in einer Minderheitsregierung. Diesmal setzt Kraft zusammen mit ihrer Vize-Regierungschefin Silvia Löhrmann von den Grünen auf eine klare Mehrheit. Die Wahl-Umfragen verhießen zunächst den eindeutigen Sieg - jetzt könnte die Piratenpartei einen Strich durch die Rechnung machen. Vorsichtshalber will keiner der Matadoren sich mit Blick auf mögliche Koalitionen festlegen. Kraft unterstreicht: "Ich kämpfe für eine starke SPD." Die 50-Jährige ist SPD-Vizevorsitzende und Präsidiumsmitglied und hat deshalb in der Bundes-SPD großen Einfluss. Die Unternehmensberaterin kommt aus dem Ruhrgebiet. 2005 wurde sie erst Fraktionschefin, 2007 dann auch SPD-Vorsitzende in NRW. 

weiter ›
Share if you care.