Volle Palette

9. Mai 2012, 16:38
25 Postings

Opel bringt die dritte Generation des Combo in vielen unterschiedlichen Varianten

Was macht eine Bi-Link-Hinterachse in einem Van des B-Segments? Platz und Fahrkomfort ist die einfache Antwort, wie Opel mit der dritten Generation des Combo beweist. Denn in den Kastenwagen kann man nun ohne Probleme eine ganze Europalette stellen. Die braucht man nicht einmal allzu hoch zu heben, denn die Ladekante liegt bei klassenbesten 45,5 Zentimetern.

Aber nicht nur Unternehmer, die lieber einen Opel als einen Fiat fahren - der Opel Combo basiert auf dem Fiat Doblò -, reiben sich nun die Hände. Wie auch Familien mit mehreren Kindern, bei denen Sparsamkeit und Raumangebot mehr zählen als purer Luxus und Radarstrafen.

Obwohl, mit dem 130 PS starken 2,0-CDTI-Turbodiesel ist der Combo richtig spritzig und agil.

Was aber mehr zählt, ist die Wandlungsfähigkeit des kleinsten Nutz-Opels. Und die beginnt schon beim Kauf.

Fünf oder sieben Sitze? Heckklappe oder Doppelflügeltür? Kurzer (2755 mm) oder langer Radstand (3105 mm)? Und wenn Sie sich für den kurzen Radstand entscheiden: Hochdach oder nicht?

Der Kastenwagen schluckt bis zu 4,6 Kubikmeter, und das bei einer Nutzlast von bis zu einer Tonne - wenn wir den Fahrer ebenfalls als solche (Nutzlast nämlich) bezeichnen. Dementsprechende Nehmerqualitäten hat auch der Combo Tour, wie die Pkw-Variante heißt. Er hat ein Ladevolumen von bis zu 3200 Litern in der Langversion, und das bei einer Zuladung von bis zu 800 kg.


Der dritte Combo ist ein Raumwunder, das sich für die hinteren Sitzreihen über eine praktische Schiebetür erobern lässt.

Nur: Den kurzen Combo Tour mit sieben Sitzen auszurüsten bringt nur etwas, wenn Sie kein Gepäck haben, dafür zwei sehr kleine Kinder, die hinten noch ausreichend Platz finden. Als Fünfsitzer spielt er aber die volle Palette seine Qualitäten aus.

Durch die Schiebetüre lässt es sich auch auf Schrägparkplätzen noch würdig hinten einsteigen - und der Wagen am Platz daneben nimmt auch keinen Schaden.

Vier Diesel, einen Benziner und einen CNG-Motor bietet Opel für den Combo an. Der 90 PS starke Basis-Diesel 1,3 CDTI passt schon sehr gut. Wer auf den laufruhigeren Benziner steht, greift zur 95 PS starken 1,4-Liter-Maschine. Und wer das Konzept der Wandlungsfähigkeit bis in den Antrieb übernehmen möchte, fährt den 1,4 CNG ecoFLEX mit 120 PS entweder mit Benzin oder Erdgas.

Jetzt aber endlich die Antwort auf die Frage, die den Unternehmern seit der ersten Zeile unter den Nägeln brennt: Ja, der Combo Tour ist vorsteuerabzugsfähig. (Guido Gluschitsch, Automobil, DER STANDARD, 4.5.2012)

Share if you care.