Was die Bundesländer unter Offenlegung verstehen

Ansichtssache8. Mai 2012, 19:17
11 Postings

Die Bundesländer gehen mit dem Thema Transparenz ganz unterschiedlich um

Bild 1 von 9

BURGENLAND

Dampf will Hans Niessl, der burgenländische Landeshauptmann, nicht machen. Man werde sich anschauen, welche Ergebnisse auf Bundesebene vorgelegt werden. Das Burgenland wird das dann "mit Sicherheit auch machen". Möglicherweise sogar strenger als im Bund, die Parteispenden müssten jedenfalls transparent gemacht werden. Besondern im Auge hat Niessl landesnahe und mit Steuergeld unterstützte Banken. In diesen Fällen sollten Parteispenden generell verboten werden. "Es kann ja nicht sein, dass Banken sich mit Steuergeld Parteien halten." (wei, DER STANDARD, 9.5.2012)

Share if you care.