Robert-Hochner-Preis 2012 geht an ORF-Radio-Journalist Peter Daser

8. Mai 2012, 15:23
1 Posting

Laut Jury "markante Qualitätssignale" gesetzt - Auszeichnung unter anderem für Berichterstattung über U-Ausschuss

Wien - Der Robert-Hochner-Preis 2012 geht an den ORF-Radiojournalisten Peter Daser. Dies teilte die Hochner-Preis-Jury am Dienstag in einer Aussendung mit. Daser habe "mit hervorragenden Beiträgen im Rahmen der erstklassigen journalistischen Leistungen des aktuellen Dienstes der ORF-Radios markante Qualitätssignale gesetzt", heißt es in der Jurybegründung. Welch vorzüglicher Radiojournalist Daser ist, habe er in den vergangenen Monaten unter anderem durch seine profunde Berichterstattung aus dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss bewiesen.

"Großes Ohrenkino"

Die Jury lobte Dasers "exzellente Vorbereitung, erstklassige Recherche und journalistische Beharrlichkeit". Er beherrsche das im Radiojargon sogenannte "Herunterbrechen" souverän. Damit sei die nachvollziehbare Erklärung komplizierter Zusammenhänge in präzisen Worten gemeint. "Gutes Radio lässt über das Hören Bilder im Kopf entstehen. So vermag Peter Daser einmal entdeckte Netzwerke für die Zuhörer sichtbar und begreifbar zu machen. Seine angenehme Stimme unterstreicht diese Fähigkeit der hochwertiger Vermittlung. Er schafft in diesem Sinne 'großes Ohrenkino'." Daser lasse sich dabei weder von Auf- noch Zudeckern vor den Karren spannen. Zudem gelängen ihm exzellente Porträts und Darstellungen der Wirkung von Politik.

Jury

Der Robert-Hochner-Preis für herausragende journalistische Leistungen in elektronischen Medien wird gemeinsam von der Journalistengewerkschaft und dem Verbund ausgelobt und - gemeinsam mit dem Kurt-Vorhofer-Preis - am 24. Mai von Bundespräsident Heinz Fischer in der Hofburg überreicht. Der Hochner-Preis-Jury gehörten 2012 Fritz Hausjell, Claus Hoerr, Teddy Podgorski, Hannes Sereinig, Paul Vecsei, Klaus Webhofer und Astrid Zimmermann an. (APA, 8.5.2012)

Share if you care.