Kriegsspiele an der Grenze zu Syrien

8. Mai 2012, 14:54
36 Postings

Die USA und 17 andere Länder nehmen an der großangelegten Militärübung "Eager Lion 12" in Jordanien teil

Derzeit findet in Jordanien eine großangelegte Militärübung statt. An "Eager Lion 12" nehmen neben den USA noch 17 arabische (und "freundlich gesinnte", wie es heißt) Länder teil. Sie wird bis 28. Mai andauern.

Jordanien ist traditionell ein Verbündeter der USA. In den letzten fünf Jahren wurde das Königreich mit 2,4 Milliarden US-Dollar an Wirtschafts- und Militärhilfen unterstützt. Während im vergangenen Juni an der "Eager Lion 11"-Übung lediglich die USA und Jordanien teilnahmen, sind es heuer viele verschiedene Länder aus der gesamten Region. Nur Syrien nimmt nicht teil.

Assad, der Löwe

Laut dem offiziellen Statement der USA liegt der Fokus der Übung bei der "Anti-Terror-Bekämpfung". Es gehe um eine verbesserte Kommunikation und verbessertes Krisenmanagement. Hauptaugenmerke liegen auch auf asymmetrischer Kriegsführung und auf der Bekämpfung von Aufständischen, trainiert wird dabei an Land, in der Luft und auf See. Die Übung findet zur Gänze auf jordanischem Territorium statt, einzelne Teile würden jedoch auch sehr nahe zur Grenze zu Syrien stattfinden, hieß es.

Beobachter deuten diese Übung als Botschaft an Syriens Machthaber Bashar al-Assad. "Wir wissen, dass es aufgrund der regionalen Instabilität viele Spekulationen wegen dieser Übung gibt, aber sie war langfristig geplant", wird ein namentlich nicht genannter Teilnehmer von "Eager Lion 12" auf DefenseNews.com zitiert. Es gebe keinen bestimmten Anlass oder kein Land, wegen dessen nun vermehrt geübt wird. Anlass zu Spekulationen bot im Vorfeld die Namensgebung der Übung: Das arabische Wort "Asad" heißt auf Englisch "lion". (flog, derStandard.at, 08.05.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der saudische Vizeverteidigungsminister Khaled Bin Sultan am Dienstag auf der SOFEX-Messe (Special Operations Forces Exhibition, Anm.) in Amman, die alle zwei Jahre stattfindet. Hier besucht er gerade einen chinesischen Stand.

  • Ein Foto vom 22. April: General Martin Dempsey, Chief of Staff der US Army, bei den Vorbereitungen zu "Eager Lion 12", mit seinem jordanischen Gegenüber General Mashal al-Zaben.
    foto: dod/d. myles cullen

    Ein Foto vom 22. April: General Martin Dempsey, Chief of Staff der US Army, bei den Vorbereitungen zu "Eager Lion 12", mit seinem jordanischen Gegenüber General Mashal al-Zaben.

Share if you care.