Jenseits der deutschen Mittelklasse

Ansichtssache
8. Mai 2012, 16:46

Der Toyota Avensis Combi überzeugt mit ruhigem, elegantem Fahrkomfort, wie man es gewohnt ist. Der Unterschied zum Vorgänger liegt im Detail

Bild 1 von 10»
foto: christian fischer

Ein schwieriges Feld: Mittelklasse. Die Ansprüche sind gestiegen. Jeder erwartet heute den Komfort, die Laufruhe, die technischen Kunststücke, die früher nur die Allerbesten, Allerteuersten gebracht haben. Natürlich erhöhten wieder einmal die Deutschen die Schlagzahl bei der Verfeinerung der bürgerlichen Liga, indem sie einen verschwenderischen Technologietransfer von oben nach unten in Gang setzten. Die anderen müssen mitrudern, auch wenn sie keine Luxusschlitten im Programm haben, deren nährender Busen angezapft werden kann.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 184
1 2 3 4 5
Ich habe noch nie ein japanisches Auto gekauft.

Hatte bisher nur VW, Mercedes, Audi und Porsche. Aber wenn ich die Qualität der Japaner mit jener der Deutschen vergleiche, dann gefällt mir der Toyota immer besser...
Und technisch scheinen mir die Deutschen ca. 15 Jahre nachzuhinken: Die ersten Gehversuche mit Hybridmodellen, die sie jetzt anstellen, hat Toyota schon 1997 erfolgreich gemacht.

zurück zu Start

Auch, wenn Qualität und Ausstattung stimmen:
Er ist nicht billig,
er ist nicht sparsam
er ist nicht spannend
er hat nichts neues

Japanischer Passat halt ...

Schad

der alte war gefälliger.

Über die Toyota-Motoren braucht man eh kein Wort mehr zu verlieren.

Ein eindeutig überteuerter Japaner!

Um 5.000 bis 7.000 EUR weniger bekommt man einen zumindest gleichwertigen SKODA Octavia Combi mit "Elegance"-Ausstattung. Der schaut zwar gleich fad und bieder aus, hat aber die DSG-Automatik.

"Flair der Nobelsektion LEXUS"? Ja, äh, sicherlich, äh, wenn man unter den Fußmatten, äh, nachschaut, äh...

Blöd halt,

dass man dann in einem Skoda sitzt...

Na, was ...

... ist unter den Fussmatten ? Würde das jetzt gerne wissen !

Sorry ...

... irgendwie an die falsche Stelle gerutsct das mit den Fussmatten ! :-)

Was unter den Fußmatten ist?

Gar nichts!

dafür sind die motoren anfälliger. und ein planetengetriebe würd ich jedem dsg vorziehen.

Hat Toyota das Getriebe mit Planetenrädern aufgebaut?

ab EUR 41.870,- (öS 576.144,-)

OK, wieder ein Dödel der noch in Schilling umrechnet. (Dies jedoch nur zur Veranschaulichung)
ABER..... Hey Leute - so eine Latte Geld für einen fahrbaren Untersatz ausgeben - bei der Wertminderung? Wie lange müssen Durchschnittsverdiener wohl arbeiten, um sich diese Summe netto zu "ersparen"?
Sicherlich ein tolles KFZ, mit allerlei Schnickschnack, aber rein aus finanzieller Betrachtung heraus ist es immer noch besser einen 4-5 Jahre alten Gebrauchten mit 40-70t km zu kaufen, um durch den wertgeminderten Anschaffungspreis eines Gebrauchten die stark ansteigenden Spritpreise zu kompensieren.

eine orientierung am preisgefühl vor mehr als

10 jahren macht überhaupt keinen sinn. 42.000 heute euro entsprechen halt keinen 576.000 ats vor 10+ jahren.

haben sie sich auch einkommensmäßig seither nicht verbessert?

ja, 24% im Schnitt

sind immer noch 450.000 Ösen - war einmal ein Rolls. Auch wenn der das selbe heute bietet, so viel habe ich nicht!

OK, wieder ein Dödel der noch in Schilling umrechnet.

Der Euro-Umstieg hat ja Preisvergleiche verunmöglicht. Da erkennt man nicht, wie sehr die KFZ-Preise explodiert sind.

Seinerzeit gab es etliche akzeptable Modelle unter 100.000 ÖS.

Jetzt hat erst Renault mit der Dacia-Marke damit wieder begonnen.

Eh.

Vor allem, weil 100.000 Schilling damals exakt gleich viel wert waren wie sie es heute wären.

Psst, nicht weiter sagen: vor fünfzig Jahren hat eine Wurstsemmel nur etwa 30 Groschen gekostet!

Sehr nett gerrechnet

aber von wem kaufens denn den Gebrauchten?
Sie empfehlen ja keinen Neuwagen zu kaufen...

Da gibts nur ein Problem

wenn das alle machen gibt es in 4 Jahren keine Gebrauchtwagen mehr.

Das System ist so schwer nicht,

Firmen- Dienst- Vorführ- Autos werden zum Teil durch *trommelwirbel tusch* richtig Steuergelder finanziert. D. h. wenn Sie dann einen Gebrauchten kaufen, haben Sie eh schon kräftig für den Neuwagen mitbezahlt. Also brauchens kein schlechtes Gewissen haben wenn sie einen Gebrauchten Kaufen.

Wie, wo

Wo kann ich mir meinen Firmenwagen (zum Teil) durch Steuergelder finanzieren lassen? Wie geht das?
Ich musste den immer ganz zahlen.

Bissl nachdenken.

Firmen zahlen einen Teil der Löhne über Sachgüter aus, z.B. einen Firmenwagen. Dadurch erhalten sie Steuervorteile, sie zahlen also weniger Steuern als sie eigentlich müssten. Das Geld fehlt dann und wird dadurch kompensiert, dass die Wald-und-Wiesen Menschen alle mehr Steuern zahlen müssen oder dass unsere Politiker sich gegenseitig beim Erfinden neuer Steuern übertreffen.

Klingelt's?

Wie war das? Audi z.B. erwirtschaftet 75% seines Umsatzes durch Firmenautos wenn ich das jetzt richtig in Erinnerung habe. Warum wohl?

Sehr einfach: weil sich nur sehr wenig Private leisten können, soviel Geld für ein neues Auto auszugeben. Dann schon lieber 3-4 Jahre warten und viel weniger zahlen!

Klingeling

Nein, klingelt nicht.
Wenn ich (=Firma) mir einen neuen PKW kaufe, fuer sagen wir 30.000,-, wie viel wird mir dann vom gemeinen Steuerzahler dazu gezahlt? Bislang ist mir da noch nix aufgefallen, dass ich da was bekommen haette.
Im Gegenteil, ich musste immer ganz viel Steuern zahlen, sowohl fuer mein Auto als auch fuer mein Einkommen.
Und, haette ich einen Anestellten und wuerde ich dem ein Auto zur Verfuegung stellen, bekomme ich da deswegen auch kein Geld vom Finanzamt ueberwiesen.

Wennst' aber meinst, dass eine Steuerabschreibung mit einem "finanzieren aus Steuergeldern" gleichzusetzen ist, dann koennen wir es auch gleich wieder lassen, dann eruebrigt sich das eh.

Warum? Bin ja nicht der Steuerexperte, aber warum soll sich das erübrigen? Bitte mir das zu erklären.

eruebrigen

Weil unsere Sicht des Steuersystems dann so weit auseinanderliegt, dass es wohl keinen Sinn hat, da zu diskutieren.

Das geht

z.B. wenn du einer Landesregierung angehörst, Landesfeuerwehrkommandant bist, der Bundesregierung angehörst, etc.

Die fahren alle schnuckelige vom Steuerzahler gekaufte Autos.

Posting 1 bis 25 von 184
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.