Die Liga betritt die Zukunft

21. Juni 2003, 17:39
6 Postings

Mittels einer Gala im Ernst-Happel-Stadion soll der Liga ein neues Paar Schuhe verpasst werden

Wien - Österreichs Sport nimmt sein Schicksal endlich selbst in die Füße. Neben Martin "Humanic" Bartenstein, der seit kurzem seine Fußstapfen vergrößerte und vom Präsidenten der Basketball-Liga zum Präsidenten des Basketball-Verbandes avancierte, wird eine andere Lichtgestalt, Franz Beckenbauer, dem heimischen Fußball quasi als Stiefelknecht dienen.

Mittels einer "Gala", die von ihrem Erfinder, dem Liga-Vorstand Peter Westenthaler, zum "Top-Event" ausgerufen wurde, wird am 8. Juli (ab 19.30) im Ernst-Happel-Stadion der Liga ein neues Paar Schuhe verpasst. Im abgelaufenen Spieljahr hatschte die Bundesliga ja eines dramatischen Zuschauereinbruchs wegen schwer fußmarod dahin, mit einer Sternwanderung aller wirtschaftlichen Partner der Liga, allen voran der Mäzen, Multi-Vereins-Geldspender und Präsident Frank Stronach, und Sponsoren, Politiker, Exkicker wie Herbert Prohaska und Kurt Jara und Teamspieler wie Harald Cerny und Markus Schopp, wird die Liga neu besohlt werden.

Westenthaler stärkt die Identität der österreichischen Liga mit einem "Football lives forever" genannten "Song" des britischen Musikers (?) Marvin. (Ein klares Indiz, wie weit weg Westenthaler und die Liga von der heimischen Jugend und den Kreativen sind; schlimmer wäre nur eine weitere Hymne von Udo Jürgens.)

Die Bundesliga wird dank Mattersburgs (und Wacker/ Wattens') Aufstieg 2003/2004 mehr Zuschauer und Konkurrenz haben, Gala hin, Gala her. Und der News-Konzern ("Die besten Rabatte der besten 100 Fußball-Stars") stellt ab sofort das neue Wochen-Liga-Magazin her. (DER STANDARD, Printausgabe, Freitag, 20. Juni 2003, josko)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Ernst-Happel-Stadion wäre für großen Zuschauer-Ansturm gerüstet.

Share if you care.