Guerilla-Krieg geht weiter: Vier US-Soldaten getötet

19. Juni 2003, 17:31
72 Postings

Angreifer beschossen Militärfahrzeug und zündeten es an

Bagdad/Kairo - Bei einem Angriff in der irakischen Hauptstadt Bagdad wurden am Donnerstag drei amerikanische Soldaten erschossen. Wie der arabische Fernsehsender al-Dschasira berichtete, war zunächst unklar, wer hinter dem Angriff in einem südlichen Vorort steckte.

Bei zwei Angriffen auf US-Soldaten in der Umgebung von Bagdad ist am Donnerstag mindestens ein Amerikaner getötet worden. Unbekannte griffen in der rund 50 Kilometer südlich der Hauptstadt gelegenen Ortschaft Al Iskandariya ein Ambulanzfahrzeug an, in dem nach Angaben der US-Armee ein verletzter Soldat transportiert wurde. Dabei wurde ein Soldat getötet. Zwei weitere Amerikaner wurden verletzt.

Der arabische TV-Sender Al Jazeera berichtete außerdem, Iraker hätten auf einer Schnellstraße im südlichen Stadtteil Al Dawra ein Militärfahrzeug unter Beschuss genommen, das wegen einer Panne am Straßenrand halten musste. Die Angreifer hätten dies ausgenutzt und das Fahrzeug erst beschossen. Später hätten sie es mit Benzin übergossen und angezündet. Der Sender zeigte Bilder des brennenden Fahrzeugs und berichtete unter Berufung auf Augenzeugen, US-Soldaten hätten drei Tote abtransportiert. Dieser Angriff wurde von der US-Armee zunächst nicht bestätigt. (APA/dpa)

Share if you care.