Umfrage: EU-Bürger glauben an eher negative Rolle der USA in der Welt

19. Juni 2003, 11:08
9 Postings

Kampf gegen Terror und Wirtschaftswachstum als Stärken

Brüssel - Die USA spielen nach Ansicht einer Mehrheit der EU-Bürger eine negative Rolle für den Weltfrieden, im Kampf gegen Armut und beim Umweltschutz. Dies geht aus einer Eurobarometer-Umfrage in 15 EU-Ländern hervor, die im März und April durchgeführt und diese Woche veröffentlicht wurde. Die Österreicher ordnen in allen Punkten den USA überdurchschnittlich oft eine negative Rolle zu.

Etwas besser ist das Image der USA beim Kampf gegen Terrorismus und bei der Förderung von Wirtschaftswachstum. Immerhin 45 Prozent der EU-Bürger räumen den USA im Kampf gegen den Terror eine eher positive Rolle zu, 35 eine negative. In Österreich überwiegen allerdings auch in dieser Frage die Kritiker mit 43 Prozent gegenüber den positiv Eingestellten (29 Prozent).

Besonders schlecht ist das Bild der Griechen von den USA. Dort sehen durchwegs 80 Prozent und mehr der Befragten eine negative Rolle der USA, selbst im Kampf gegen den Terror. In Frankreich gibt es ebenfalls eine durchgehend schlechte Bewertung der US-Position, während die befragten Deutschen zumindest in der Terrorbekämpfung und als Zugmaschine der Weltwirtschaft die Qualitäten der USA schätzen. Dabei sind jedoch die Ostdeutschen bei weiten US-kritischer als die Westdeutschen. (APA)

Share if you care.