Kulturpreise zur Integration behinderter Menschen

18. Juni 2003, 21:01
posten

Morak stiftet Würdigungspreis anlässlich des Europäischen Jahres der Menschen mit Behinderung

Wien - Anlässlich des Europäischen der Menschen mit Behinderung 2003 stiftet das Bundeskanzleramt einen mit 11.000 Euro dotierten Würdigungspreis für realisierte Kulturprojekte zur Integration behinderter Menschen sowie einen mit 7.500 Euro dotierten Förderungspreis für aktuelle Kulturprojekte zur Integration behinderter Menschen. Das teilt das Bundeskanzleramt in einer Aussendung mit.

Der Würdigungspreis wird für ausgeführte Kulturprojekte und -programme sowie für konstant über mehrere Jahre erbrachte vorbildliche kulturelle Kooperationen mit Menschen physischer, psychischer und/oder Behinderung zuerkannt. Der Förderungspreis wird für ein laufendes oder im Planungsstadium befindliches Kulturprojekt vergeben, das behinderte Menschen als künstlerische Akteure integriert.

Nachhaltige gesellschaftliche Integration als Anforderung

Die zu honorierenden Leistungen müssen unter aktiver Einbeziehung behinderter Menschen deren kreative Selbstverwirklichung, positive Darstellung ihrer Befähigungen, verstärkte Zusammenarbeit aller künstlerische tätigen Menschen mit und ohne Behinderung, Sensibilisierung der gesamten Bevölkerung für die vielfältigen Begabungen behinderte Menschen sowie deren nachhaltige gesellschaftliche Integration zum Ziel haben.

Teilnahmeberechtigt sind gemeinnützige Kunst- und Kulturvereine, sowie nicht auf Gewinn orientierte Zusammenschlüsse von Kulturarbeitern und Künstlern mit Sitz in Österreich. Einreichungen müssen bis spätestens 31. August bei der Abteilung II/8 im Bundeskanzleramt (1014 Wien, Schottengasse 1) einlangen. (APA)

Share if you care.