BA-CA-Börsegang nimmt Konturen an

20. Juni 2003, 11:44
4 Postings

HVB begibt am 9. Juli rund 38 Millionen junge Aktien

Wien - Am kommenden Montag wird die Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) Details zum Börsegang am 9. Juli nennen. Aus einer amtlichen Pflichtmitteilung von heute, Freitag, geht hervor, dass die Münchener Mutter HypoVereinsbank (HVB) bis zu 38 Millionen junge Aktien ihrer österreichischen Tochter ausgeben wird.

Im Zuge des IPO soll die Zahl der BA-CA-Aktien wie berichtet von derzeit 114 Millionen Aktien auf knapp 152 Millionen erhöht werden. Die jetzigen 114 Millionen Aktien hält die HVB, über die Ausgabe junger Aktien über eine Kapitalerhöhung zieht sich die deutsche Großbank auf eine Drei-Viertel-Mehrheit zurück.

Umwandlung

829 Mio. Euro betrug per Ende 2002 das nominelle Aktienkapital der BA-CA, unterteilt in 114 Millionen Stück nennwertlose Aktien. Die ehemaligen 100-Schilling-Aktien der Bank Austria lauteten in Euro auf ein Nominale von 7,3. Sie waren bei der Fusion mit der zweitgrößten Bank Deutschlands in HVB-Aktien umgewandelt worden.

Die Wiener Börse AG hat nun am 18. Juni (vorigen Mittwoch) beschlossen, bis zu 151,976.400 auf Inhaber lautende nennbetragslose Stammaktien der Bank Austria zum Amtlichen Handel an der Wiener Börse zuzulassen. Dies geht aus der aktuellen Pflichtveröffentlichung im Amtsblatt der "Wiener Zeitung" hervor.

Kapitalmarktprospekt hinterlegt

Wie in der heutigen Pflichtmitteilung der BA-CA weiter bestätigt wurde, wird noch heute (20. Juni 2003) der Kapitalmarktprospekt über das erstmalige öffentliche Angebot bei der Oesterreichischen Kontrollbank (OeKB) als Meldestelle hinterlegt. (APA)

Link

HVB

BA-CA

  • Artikelbild
    montage: derstandard.at
Share if you care.