WAZ übernimmt "Das Goldene Blatt"

18. Juni 2003, 22:11
posten

Essener Mediengruppe ist nun zweitgrößer Yellow-Press-Verlag in Deutschland

Die Essener Mediengruppe WAZ, die in Österreich auch an "Krone" und "Kurier" beteiligt ist, übernimmt von der Verlagsgruppe Lübbe die Zeitschrift "Das Goldene Blatt". Das teilte die Lübbe-Gruppe am Mittwoch in Bergisch Gladbach bei Köln mit. Voraussetzung sei die Zustimmung des Kartellamts. Lübbe begründete den Schritt damit, dass sich die Gruppe auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren wolle. Die WAZ will ihr Portfolio bei Zeitschriften ergänzen. Die Gesamtauflage der WAZ-Titel steige mit dem "Goldenen Blatt" um rund 220.000 Exemplare auf rund 1,8 Millionen.

"Große Zahl" der Mitarbeiter soll übernommen werden

"Mit dem Goldenen Blatt können wir unser Portfolio auf diesem Segment hervorragend ergänzen", sagte WAZ-Geschäftsführer Lutz Glandt auf Anfrage. Bislang hält der Essener Medienkonzern bereits die Zeitschriften "Frau Aktuell", "Echo der Frau", "Neue Welt" (Düsseldorf) sowie "Die Aktuelle" (München). Mit der Übernahme des "Goldenen Blatts" nimmt die WAZ nach Angaben Glandts im Segment Yellow Press gemessen an der Gesamtauflage hinter dem Bauer-Verlag den zweiten Platz ein.

Laut Glandt soll eine große Zahl der Mitarbeiter des "Goldenen Blatts" übernommen werden. "Synergieeffekte sehen wir vor allem in der Verwaltung und beim Vertrieb." Die Gespräche über die Personalfragen würden nun unverzüglich in Angriff genommen.

Konzentration auf Kernkompetenz

Karlheinz Jungbeck, der Sprecher der Lübbe-Geschäftsführung, sagte zu den Gründen für den Verkauf des "Goldenen Blatts": "Damit kann sich die Verlagsgruppe Lübbe auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren, und die liegen in der Kreation und Publikation, dem Marketing und Vertrieb von Büchern, Rätseln, Romanheften und Jugendprodukten." (APA)

Link

WAZ
Share if you care.