Österreichische Konsumenten vertrauen "ihren" Medien

18. Juni 2003, 16:35
posten

Eurobarometer-Umfrage: 67 Prozent trauen dem Fernsehen, 66 Prozent dem Radio und 47 Prozent den Printmedien

Die Österreicher setzen großes Vertrauen in Fernsehen und Radio, doch auch die Printmedien sind für sie überwiegend vertrauenswürdig. Dies geht aus der soeben veröffentlichten Eurobarometer-Umfrage hervor. 67 Prozent der Befragten gaben demnach an, Vertrauen ins Fernsehen zu haben, nur 28 Prozent trauen den Informationen auf der Mattscheibe nicht. Für 66 Prozent ist das Radio vertrauenswürdig, für 29 Prozent nicht. Bei den Printmedien halten sich Vertrauen (47 Prozent) und Skepsis (45 Prozent) in etwa die Waage.

Geringes Vertrauen der Briten

Österreich liegt damit im EU-15-Durchschnitt: 47 Prozent der Europäer haben laut Umfrage Vertrauen in die Printmedien, 65 Prozent ins Radio und - ein niedriger Wert als in Österreich - 57 Prozent ins Fernsehen. Die Differenz zur 100-Prozent-Marke ergibt sich aus jenen Befragten, die keine Angabe machten.

Einige Detailergebnisse aus anderen europäischen Staaten: Sehr gering ist das Vertrauen der Briten in ihre boulevardesk geprägte Printlandschaft mit 20 Prozent, auch in Schweden bezeichnen nur 38 Prozent der Befragten die Presse als vertrauenswürdig. Großes Vertrauen setzen dagegen die Finnen ins Radio (79 Prozent). In Deutschland zeigt sich ein Ost-West-Gefälle: Ostdeutsche Umfrageteilnehmer waren generell skeptischer eingestellt als Befragte aus Westdeutschland.

Die Umfrage wurde in den Monaten März und April bei gut 16.000 Bürgern der 15 EU-Länder durchgeführt. (APA)

Share if you care.