Ein Großer geht auf dem Höhepunkt

Juventus Turin bejubelt die 28. Meisterschaft und verliert Alessandro del Piero - Ibrahimovic überlegt Abschied von Milan

Turin - Einen Tag nachdem Juventus Turin mit einem 2:0 gegen Cagliari seine erste Meisterschaft seit dem Zwangsabstieg 2006 sichergestellt hatte, begann man in Italien Lobeshymnen auf die Alte Dame zu singen. "Die Juve-Tifosi sind aus ihrem Albtraum erwacht. Eine sechs Jahre lange Nacht ist zu Ende gegangen", kommentierte die Turiner Sporttageszeitung Tuttosport. Und die Gazzetta dello Sport schrieb: "Sechs Jahre nach dem Sturz in die Hölle findet Juve mit unbestreitbarem Verdienst wieder die Schlüssel zum Paradies."

Der 28. Titel (zwei wurden im Gefolge des Manipulationsskandals um Juve-Manager Luciano Moggi aberkannt) ist in erster Linie das Werk von Trainer Antonio Conte, der vor der Saison den glücklosen Luigi Del Neri abgelöst hatte und gleich in seinem ersten Jahr den Olymp bestieg. "Mit seiner Arbeit hat Conti das Wunder vollbracht. Er ist der fantastische Anführer einer Mannschaft, die ihm voll vertraut hat und jetzt die Früchte harter Arbeit erntet", so der Corriere dello Sport.

Conte gab das Lob an seine Spieler weiter: "Dieser Erfolg ist das Resultat einer sehr harten Arbeit. Das ist mein erstes Jahr als Trainer einer großen Mannschaft, es war nicht einfach. Jetzt begreife ich, dass wir einen historischen Sieg feiern können. Diese Mannschaft ist vor kurzem entstanden, sie ist in diesen Monaten kräftig gewachsen. Die Spieler haben mit Leidenschaft und Enthusiasmus gearbeitet." Schon länger dabei ist Gianluigi Buffon, der nach einer langen Verletzungsphase wieder Spitzenleistungen gezeigt hat. "Dieser Titel ist für mich die größte Freude nach dem WM-Titel 2006", sagte der frühere Welttorhüter.

Conte, der einst selbst im Mittelfeld der Turiner gewerkt hatte, bekam von Juventus bereits ein Angebot zur Verlängerung seines Vertrages vorgelegt, hat sich jedoch noch nicht positiv entschieden. Seine Verhandlungsposition dürfte sich nunmehr eher nicht verschlechtert haben.

Ikones Ende

Der Scudetto ist auch ein großer Erfolg für Klubchef Andrea Agnelli, der 2010 das Ruder übernommen hat. Der 36 Jahre alte Neffe des legendären FIAT-Patriarchen Giovanni Agnelli hatte kräftig in den Neuaufbau der Mannschaft investiert, den Bau des vereinseigenen Stadions finalisiert und ist nun der vierte Präsident mit dem Namen Agnelli, der Juventus zu einer Meisterschaft verhilft.

Etwas Wehmut mischte sich aber doch in die Feierlichkeiten beim Rekordmeister, geht doch eine große Ära in Schwarz-Weiß zu Ende: Alessandro del Piero ( "An diesen Erfolg habe ich von Anfang an geglaubt") wird Juventus nach 19 Saisonen verlassen. Der Vertrag der mittlerweile 37 Jahre alten Klub-Ikone wird nicht mehr verlängert, Juve verliert seinen Kapitän und seine große Symbolfigur. Schließlich hatte der Weltmeister von 2006, der noch nicht aufhören möchte und deshalb auf Vereinssuche ist, auch in der Serie B dem nunmehr 28-maligen Meister die Treue gehalten.

Ibrahimovic mault und findet sich super

Während Turin jubilierte, setzte andernorts Katerstimmung ein. So denkt Zlatan Ibrahimovic nach der verpassten Titelverteidigung mit dem AC Mailand über einen Abgang nach. "Die Saison war für uns eine Pleite, ich will gewinnen. Mein Vertrag bei Milan läuft noch zwei weitere Jahre, und ich fühle mich in Mailand wohl. Man muss aber sehen, was Milan tun will", sagte der Schwede, der mit 28 Toren beste Torschütze der Serie A.

"Ich wollte in dieser Saison etwas gewinnen. Ich spiele auf exzellentem Niveau. Ich habe Großartiges geleistet, doch wir beenden die Meisterschaft mit leeren Händen", klagte der 30-Jährige. Zuletzt war über seinen Wechsel zu  Real Madrid spekuliert worden, dies jedoch hatte Ibrahimovic umgehend dementiert.

Milans Trainer Massimiliano Allegri schickte Gratulationen nach Turin: " Juventus hat den Titel verdient. Wir werden es nächste Saison wieder versuchen." Wenn es nach ihm geht, will Allegri seinen Vertrag bis 2014 erfüllen, die Frage wird jedoch sein: Geht es nach ihm?

Inter setzt auf Stramaccioni

Inter Mailand, das dem Stadtrivalen mit einem Sieg im Derby, den tödlichen Stoß versetzt hatte, gab bekannt, auch in der kommenden Saison auf Trainer Andrea Stramaccioni zu setzen. "Er verdient eine Bestätigung. Er ist intelligent und er soll weitermachen", dekretierte Präsident Massimo Moratti am Montag.

Der 36 Jahre alte Stramaccioni hatte im März Claudio Ranieri ersetzt und mit den Nerazzurri nach einer schwierigen Saison den Sprung auf Platz fünf geschafft. Er ist bereits der dritte Inter-Coach in dieser Spielzeit, nachdem Ranieri erst im September 2011 Gian Piero Gasperini beerbt hatte. (sid/red, 7.5. 2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 129
1 2 3 4

das zeitalter des clowns scheint vorbei berichtet romanews.eu - forza grande roma, forza roma!

Ab heute seid ihr ihn los! Ich hoffe wir sehen wieder eine ROMA wie mít Falcao, Conti, Socrates, Prohaska, Nela, Pruzzo, Tancredi und einem Trainer wie Liedholm. Ja já lang is her. War damals in Rom und die ganze Stadt war giallorosso. Selbst als Interista war ich damals schwer beeindruckt! Kopf hoch Romanisti

nur so nebenbei- war das tor von vucinic nicht abseits...

und nochmal nebenbei- ich hoffe giovinco kommt nächste saison zurück

das habe ich mich auch gefragt, aber auch im rai sport startet das kamera bild erst ab dem moment wo er alleine läuft.

ich kann mir nicht helfen...

...irgendwie nehm ich das meiner alten dame übel. ein anderes leiberl an del piero geht gar nicht!!!

in der jugend als panini-pickerl im geldtascherl. quasi mit ihm höhen und tiefen durchlebt (bitte nicht an lars ricken erinnern oder das elferschießen gegen milan im cl-finale).

egal, den vergiss ich einfach niemals - danke! :).

alex del piero - il fenomeno vero!

von so einem spieler kann man doch nicht einfach den vertrag nicht mehr verlängern ?!

bester, sympathischster spieler ever...für mich. DANKE Alessandro!!!!

Bzgl vereinstreue: robert wazinger, fc tirol u wacker urgestein - 18 jahre bei denselben verein. Treugeblieben als der fc tirol pleite gegangen ist u mit wacker tirol bzw spg wattens/wacker in der 3. Liga gekickt

Roli Kirchlaaaaaa ruuuuft an!
Roli Kirchlaaaaaa ruuuuft an!
Roli Kirchlaaaaaa ruuuuft an!

Doch Ali geht nicht ran! Und jetzt alle...!!!!

Roli Kirchlaaaaaa....

Ach, wie ich diese Zeiten vermisse.

in 18 Jahren gehen sich fast ein Dutzend Tirol Pleiten aus, die er miterlebt haben muss...

watzinger=skandal

Alex Manninger

Wir sind italienischer Meister!

na ja, der Manninger hat schon erfolge gefeiert,

auf die er mit stolz zurück blicken darf. welcher österr. kicker kann in seiner vita auf erfolgreiche stationen bei Arsenal und Juventus verweisen? in einer Del Piero-huldigung gestern im ital. tv haben's auch ausschnitte vom CL-match 2008 Real gegen Juve (0:2, 2x Ale) gezeigt. im Juve-tor: Manninger.
im Bernabeu kein tor bekommen zu haben wird nicht vielen österr. goalies gelungen sein.

un capitano, c'è solo un capitano! alex del piero

Integrationsfiguren und Vereinsikonen DARF man NICHT ziehen lassen.
Danke Alessandro!

hmm

das verstehe ich nicht und tut mir leid für del piero...

ein großartiger spieler, eine großartige persönlichkeit und da so lange auf nationalem wie internationalem top niveau für einen verein spielen können in der gewichtsklasse wohl nur gaanz wenige für sich beanspruchen...

da wäre giggs (seine affäre lassen wir mal untern tisch fallen), maldini, zanetti und dann is bals mal aus...

denn die herren spielen/ten mit 38 auf weltklasse niveau - da muss ein puyol und andere noch 4 saisonen oder so durchhalten :D

also ich kann mir nur vorstellen dass piero gesagt hat ich will a stammleiberl... und agnelli gesagt hat - is nich komm in 2 jahren als irgendwas wieder :D

Bergomi

Bergomi bitte als Interista nicht vergessen. Was Juve anlangt gibt es 3 Gruende die ein bisserl zu moegen: del Piero, Buffon und Pavel Nedved!

Das hätte Charme

Ale geht nach Padova und schießt die in die Serie A.
Vor Jahren, als Padova damals in der Serie A war, bin ich in Montegrotte abends an einer Hotelbar gesessen. Mit einem neuen "Juve"-T-shirt, das ich nachmittags im Kappa-shop auf der Rialto-Brücke in Venedig gekauft hatte. Und bin mit dem Barkeeper (beigeisterter Padova-Fan) ins Gespräch gekommen. Der hat mir dann ein Mannschaftsposter und eine Musikkassette mit Fangesängen geschenkt. Wichtigster Titel darauf: "Padua Calcio semper in A." Wenig später sind sie abgestiegen.
Aber ich hab seither ein gewisses Faible für den Verein. Gestern haben sie gegen AC Torino 3:0 verspielt, drum wird's heuer mit dem Aufstieg wohl nix werden.
Wenn ausgerechnet Ale sie zurück bringt. Das hätte was. ;-)

und? wie ist der Abend ausgegangen? Seid ihr euch heulend in den Armen gelegen, wie bei jedem halbwegs normalen italienischen Abend mit Alkohol und sentimentalem Fussball? ;)

wissen'S, der alkohol spielt beim "normalen" italienischen fußballabend nur einen bruchteil der rolle, die für hiesige "fans" von bedeutung zu sein scheint. hier ist es ja so, dass man häufig meint es sind selbst die poster in einschlägigen foren besoffen, weil's so einen stuss absondern.
wobei die blancos da besonders gefährdet sind. ;-) scnr.

zurück zur frage: es war ein abend, den ich nicht vergesse. und das ohne kater am morgen.

Italien ist eines jener Länder, das Vorurteile so schön wie kein anderes Land bestätigen kann. Ich habe einmal 2 Monate in Foggia bei einer italienischen Familie gelebt.
Ich habe noch nie so ein faszinierendes, klischeehaftes Leben miterleben dürfen. Vom Calcio über die Mafia bis zum Mammismo und ja, auch weinende Männer in Zusammenhang mit Fussball.

Ich liebe Italien.

dann haben wir ja doch etwas gemeinsam.

buona notte. ;-)

trotzdem hat er 2000 italien den EM titel gekostet.
ansonsten eine makellose karriere auch wenn er für mich nie stärkster spieler bei juve war (baggio-vialli-zidane-nedved-buffon). anyway, ohne ihn wird etwas fehlen!

das ist genau die interpretation der italienischen öffentlichkeit, die del piero jahrelang nachgehängt ist. er hat die beiden torchancen beim stand von 1:0 gegen frankreich vergeben, aber auch das muss einem stürmer zugestanden werden - ausgerechnet einem bescheidenen und grundehrlichen typen wie del piero das anzutun, hat mich damals sehr geärgert und sagt vieles über die italienischen sportjournalisten. als del piero dann 2006 im semifinale das 2:0 gegen deutschland geschossen hat, habe ich geweint vor freude, weil man seine genugtuung darüber spüren konnte.
ich bin kein juve-fan, aber ein großer bewunderer dieses fußballers!

Posting 1 bis 25 von 129
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.