Airdroid: Großes Update für Android-"Fernsteuerung"

7. Mai 2012, 14:55

Transfer kann nun verschlüsselt erfolgen, Login per QRCode, Videoverwaltung und Widgets

Im Google Play Store gibt es mittlerweile eine ganze Reihe an Tools, mit der sich Smartphones und Tablets per Browser "fernsteuern" lassen. Ein besonders einfach zu nutzendes Exemplars dieser Gattung ist Airdroid, das an dieser Stelle vor einigen Monaten bereits ausführlicher vorgestellt wurde.

Verschlüsselt

Nun gibt es für die beliebte App ein umfangreiches Update, dass so manche der damals verbliebenen Kritikpunkte ausräumt: Mit Airdroid 1.0.5 kann die gesamte Kommunikation über eine verschlüsselte Verbindung erfolgen. Zudem wurde die Autorisierung - optional - mit einem Webservice vereinfacht, wer will kann sich also nun auf web.airdroid.com durch das Einscannen eines QR Codes auf dem eigenen Gerät einloggen.

Vermischtes

Zu den weiteren Neuerungen gehört ein Widget zu schnellen (De-)Aktivierung des Services, Datei und Verzeichnisse können bei der Nutzung von Google Chrome jetzt einfach per Drag & Drop auf Smartphone oder Tablet geschaufelt werden. Es gibt nun eine neue Ansicht, um Videos zu verwalten, auf gerooteten Geräten lassen sich über die Web-Oberfläche Screenshots erstellen sowie die Ansicht des Geräts im Browser "spiegeln". Zudem gibt es nun mehrere "virtuelle" Desktops beim Web-Client, wodurch der Überblick über verschiedene Aktivitäten vereinfacht werden soll.

Airdroid 1.0.5 kann kostenlos aus dem Google Play Store installiert werden. (apo, derStandard.at, 07.05.12)

Share if you care
16 Postings
als "noch?" nicht Nutzer ein paar Fragen...

vielleicht kann die ja hier wer beantworten:

Kann man darüber telefonieren auch (also am Rechner, mit Tel-Book am PC und Headset oder Speaker/Mikro, also quasi wie Skype)?

Kann man damit die gespeicherten WLAN-Zugänge zwischen PCs und Smartphone syncen?

Und generell frag ich mich bei solchen Tools halt immer: Zieht das nicht ziemlich Resourcen? (Strom, CPU, ...)?

Thx für Antworten, ggf auch Alternativvorschläge für meine gewünschten "Features".

telefonieren, nein.

wlan zugänge syncen, nein.

resourcenauslastung, marginal. sowohl am smartphone als auch am pc (browserapplikation). strom wirds schon bissl brauchen, liegt aber wohl mehr am aktivierten wlan.

es is halt ganz praktisch zum sms schreiben, telbuch verwalten, dateien verwalten up&download, fotos schauen usw.
lohnt sich auf jeden fall mal auszuprobieren.

seit dem update

ist airdroid bei mir leider ziemlich instabil geworden. (network connection lost bei sms, plötzliches ausloggen aus dem webclient, langes warten auf das laden von sms history oder dateisystem...)

hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht?

HTC Legend, CM-7.2.0-RC1

Hallo, ich möchte nicht (wieder) danach in Google suchen: ist das Rooten wirklich 'ungefährlich'?

wenn sie solche fragen stellen, sollten sie selbst die finger davon lassen. der vorgang ist ausserdem von hersteller zu hersteller sehr unterschiedlich.
wenn sie ihr android gerät trotzdem rooten wollen, dann lesen sie sich entweder ein, suchen sich einen 12jährigen der das blind kann, oder sie nehmen sich ein iphone.

Ich würde ihnen davon abraten. Vor allem nach einer Frage wie dieser. Denn falls etwas schief läuft reicht das Standard Forum nicht aus.

zuerst ging es danach sehr flott, dann ging gar nix mehr. jetzt hat der kollege cyanogenmod drauf spielen müssen um es weiter zu benützen.

bei so einem neuen ding. würde ich auf jeden fall auf viele erfahrungsberichte warten, zur zeit rate ich davon ab.

Schade, dass sich keine Wissenden hier eingeschaltet haben.

Nein - tödliche Stromschläge und eine Ansteckung des Nutzers mit Handyviren sind nicht auszuschließen.

;oP

ist wie v..... ohne k.....
meistens gehts gut

Lach nicht so blöd :-)

als ungefährlich

kannst es nicht wirklich bezeichnen, jedoch ist es doch recht einfach geworden. mit ein wenig know how und wenn man auch wirklich alles sorgfältig liest und ausführt, dann sollte es zu keinen problemen kommen

ich hab mein desire z zuerst von 2.3.3 auf 2.2 downgraden müssen um es dann rooten zu können

Nutze AirDroid seit der ersten Stunde und bin über das Update sehr erfreut. Nach meinem Gefühl geht der ganze Transfer der Daten jetzt etwas flotter.

Diese App sollte zur Standardsoftware von Android zählen!

geht mir genauso, seitdem ich Airdroid installiert habe, weiß ich nicht einmal mehr, wo mein USB-Verbindungskabel ist :)
Wenn es noch eine Killerapp gibt, dann ist es diese.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.