Die letzte Warnwesten-Ausfahrt

  • Initiator und Organisator Ernstl Graft auf dem Toy-Run-Mobil .
    vergrößern 645x430
    foto: toyrun

    Initiator und Organisator Ernstl Graft auf dem Toy-Run-Mobil .

  • Ernstl mit den Spenden der Bikerinnen und Biker.
Information:Die 20. Toy-Run, "The final ride", startet am 17.
 Juni bei der SCS. Die Motorradfahrer treffen sich ab 6.00 Uhr am 
Parkplatz und starten um 9.00 Uhr in Richtung des Kinderheimes "Beim 
Aquädukt".Toyrun
    vergrößern 645x430
    foto: toyrun

    Ernstl mit den Spenden der Bikerinnen und Biker.

    Information:
    Die 20. Toy-Run, "The final ride", startet am 17. Juni bei der SCS. Die Motorradfahrer treffen sich ab 6.00 Uhr am Parkplatz und starten um 9.00 Uhr in Richtung des Kinderheimes "Beim Aquädukt".
    Toyrun

Nach zwanzig Jahren fahren die Benefiz-Biker im Juni ihre letzte Toy-Run, um Kinder noch einmal zu unterstützen

"Kannst du mir ein bisserl Werbung für die Toy-Run machen?", fragt Peter Kreisler via Mail an. "Sie findet heuer zum letzten Mal statt." Nein, Werbung mache ich keine. Aber ich erinnere gerne alle Biker daran, die andenken mitfahren zu wollen.

Die Toy-Run rief Ernstl Graft ins Leben. "Die Toy-Run ist eine gemeinsame Ausfahrt von Motorradfahrer/innen aller Marken, in deren Verlauf ein Kinderheim besucht wird, den Kindern ein paar schöne Stunden vermittelt und die Kinder beschenkt werden", heißt es laut Definition. Was die Toy-Run sicher nicht ist, ist eine flotte Motorrad-Ausfahrt. Nirgendwo ist die Warnwesten-Dichte so hoch wie hier, nirgendwo ist das Durchschnittstempo so gering wie hier. Und trotzdem wuchs die Toy-Run-Gemeinde von anfänglich nicht einmal 200 Teilnehmern auf weit über 2.000 Teilnehmer an.

Am 17. Juni starten die Biker für Kinder um 9:00 Uhr am SCS Parkplatz zum "final ride". Plüschtiere schmücken die Motorräder, über 100 Warnwesten-Träger sorgen für den reibungslosen Ablauf und pro mitfahrendem Motorrad kommen 10 Euro in den Spendentopf. 758.812,39 Euro haben die Toy-Runner bis heute für 970 Kinder und Jugendliche gesammelt und gespendet.

Die Spenden werden einem Kinderheim übergeben, das sich dazu verpflichtet, "dass der gesamte Betrag ausschließlich den Kindern zugutekommt. Die Ausgaben aus dem Spendengeld müssen mit Rechnungen belegt werden, und es darf kein Geld für die Heimerhaltung verwendet werden. Zudem verpflichten sich die Mitarbeiter des Heimes dazu, alle Vorarbeiten und die Veranstaltung in ihrer Freizeit zu erledigen."

Doch nun hat Ernstl Graft, der Stempelmacher, der stets sein Leder-Gillet trägt, genug. "Irgendwann ist jedes Event ausgelutscht", erklärt er, der nur Ernstl genannt werden möchte, unlängst in einem Interview der NÖN. "Ich glaube, es ist Mode geworden, Charity zu machen. Da geht es den Leuten nicht um die Sache, sondern um die Selbstinszenierung."

Für sein Engagement erhielt der Ernstl Ende April den "Helfer Wiens Preis". Eine Metapher dafür, dass der stete Tropfen den Stein höhlt. Und das passt auch wieder irgendwie gut zum Ernstl. Der kann nämlich bisweilen schon fast lästig werden, wenn es ums Durchsetzen dessen geht, was er sich mit der Toy-Run in den Kopf gesetzt hat. Offen gesagt hat das vor dem Benefiz-Hintergrund natürlich nie jemand, und genauso viele schafften es am Ende, ihm eine Bitte abzuschlagen.

Er hat es nicht nur geschafft, für Heim-Kinder Gutes zu tun. Es war wohl auch sein Verdienst, dass sich das Bild der "Biker" gewandelt hat. Er führte Chopper und Supersportler zusammen, um für ein gemeinsames Ziel zu kämpfen. Ernstl führte die Menschen nicht nur zusammen, er war auch der Chef eines bunt zusammengewürfelten und dadurch bisweilen ein wenig entropischen Haufens.

Darum wird es auch schwer sein, dass sich aus den Gelbjacken ein Nachfolger herauskristallisiert, der Ernstls Werk fortsetzt, sein Netzwerk weiterbedient und die Stoßrichtung vorgibt. Aber hoffen wird man ja noch dürfen.

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 36
1 2
16. Juni 2013 - SCS Parkplatz auf einen "Morgenkaffee"

2013. Ich bin sicher am 3.Sonntag im Juni dort. - Mal sehen, was sich da entwickelt !
Wenn dann der Ernstl dort sitzt und einen Kaffee trinkt, dann ....

Toy Run

Ich finde es toll, was der Ernstl da auf die Beine gestellt hat!
Ich fahre schon länger nicht mehr mit, weil es mir zu viele geworden sind und ich Atembeschwerden bekommen wenn ich da im Pulk mitfahren muss. Es gibt mittlerweile eine weitere Organisation durch www.die-echtn.at die jedes Jahr nach Skalica in die Slowakei zu einem Kinderheim fahren und dort Geld und Sachspenden abgeben. Heuer wieder am 02.06.2012 von Schwechat weg. Das funktioniert nach demselben Prinzip - 10€ Fahrer und 5€ der Beifahrer (Mindestbeitrag...). Bei gutem Wetter kommen da um die 100 und mehr Bikes zusammen - wirklich noch familiär. Also es besteht eine Alternative zum Toy Run!

Mir kommen jetzt schon die Tränen, dass es die letzte Run sein soll und noch mehr die Tränen, dass ich ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt irgendwo in Griechenland mit der Alp herumkurve.

Ernstl, deine Run war ein jährliches Highlight, von dem Spirit hab ich Monate lang gezehrt. Und das solls nimma geben? *heul*

Oamol geht's no, Ernstl - for ever!

Unser Grupp'n is natürlich wieda dabei um die Kinds zu unterstützen! Man kann's nicht oft genug sagen: Vielen, vielen DANK, für unvergessliche Momente, Eindrücke und Erlebnisse in den vielen Jahren der Toy-Run, an Dich Ernstl und deine fleißigen-gelben Bienen!!!!!!

ps: kommen in Frosch-Haltung, g'waxelten Leder mit Tschik und Helm ;)

Glu

- übernehmen Sie es doch

Guido Gluschitsch
00

Danke für das Vertrauen, aber die Schuhe sind mir um 10 Nummern zu groß.

Darum habe ich ja auch so viel Respekt vor dem, was der Ernstl da in den letzten 20 Jahren aufgestellt hat.

So etwas organisiert man nicht an einem Nachmittag. Dafür braucht man viel Erfahrung, eine Engelsgeduld und eine gute Mannschaft, die einen unterstützt. Das alles hat der Ernstl auf die Reihe gebracht. Das könnte ich wohl nicht.

glu

... meine bescheidene Meinung zum Artikel & den Postings

Grias eich!
a) das ich rauch wissen jene die mich kennen;
b) Foto wurde nicht auf öffenlticher Straße gemacht;-))
c) ich mag zeitweis ohne Helm fahren ;-)), halte mich aber ans Gesetz; würde niemand animieren wollen ohne Helm zu fahren od. gegen das Gestz zu verstoßen;
d) kein vernünftiger Fahrer hält die Haxn wie ein Frosch beim wirklichen Fahren ;-) sondern hat sie auf Fußrastern;
e) Das Foto war Momentaufnahme auf einem Parkplatz. Fotograf bat mich, für ein Gruppenbild, das Moped umzustellen; währenddessen die Aufnahme gemacht
f) wer bis zu f lesen mußte, weil er hoffte sonst noch eine Rechtfertigung zu finden, hat nicht verstanden worum es beim Artikel ging. www.toyrun.at www.facebook.com/ToyRun2012
Ernstl

In der Hoffnung, ein Missverständnis aufzuklären, und ohne mich wichtig machen zu wollen,

aber ich hab halt dieses Posting geschreiben. Ich hab zwar bis f) gelesen, hätt aber nicht einmal a) gebraucht, weil es schlicht und ergreifend keine Rechtfertigung braucht. Solche Fotos gibts von Dir, von mir und vermutlich allen anderen, die auch ein bisserl Spaß am Leben haben und um das gehts überhaupt nicht. Ich habe bloß die Frage aufgeworfen, ob das in einem PR-Artikel (sorry, aber das ist es und das ist auch völlig ok) eine gute Darstellung ist - wenn es Teil einer gewollten Selbstdarstellung ist, ist es auch gut. Was aus dieser Bemerkung geworden ist, ist nicht, was ich damit ausdrücken wollte, aber wurscht. Wünsch jedenfalls weiterhin Erfolg, sollte es die Toy Run wirklich nicht mehr geben, ist es gut, dass es sie gab. LG Wolfgang

liebe Grüße & thanx fürs erneut schreiben

deinem Posting ist nichts hinzuzufügen, Thanx & ride safe with pride & fun!

Ernstl, lass Dich nicht ärgern! :-)

Ziehe meinen Hut vor Deinem Engagement und Geradlinigkeit! Wünsch Dir weiterhin alles Gute!

ich denke auch nicht, dass du dich, bei all dem, was du in den letzten 20 jahren geleistet hast, für ein foto rechtfertigen musst.

in diesem sinne - viel erfolg und vor allem viel spaß beim final run ;)

Recht hat er

diese ganzen Charity-Gschichteln mit aufgetackelten blonden 40+ Tussen für die Tiere, Kinder oder sonst einem herzzerreissenden Anlass gehen mir auch schon auf den Sack.

Eine High Society Party um 100.000 Euro bei der dann zum Schluss ein 7.000 Euro Scheck in die Kamera gehalten wird, das ist pervers.

Du manst ja hoffendlich net de Tschanin Tschiller, oder?

nana, und den Heribert Kasperl und die Fiona und den KHG

hat er sicherlich ebensowenig g'meint wie diese ganze Seitenblicke-Schickeria mit ihren ang'hängten "Tschäriti"-EnthusiastInnen.

komisch dass sich Leute wie die Fr. Bock nie so inszenieren....

bei "Tschärity" a la "Tschillernde Tschanine" gehts nur um den Lizenzeffekt.

Wer einen Hunderter für Tsunami-Opfer schenkt braucht nämlich kein Gewissen mehr zu haben wenn er/sie wieder quer über den Globus in den Urlaub jettet und sich in der DomRep von Kindern bedienen oder sein iPhone in China in Sklavenwerkstätten bauen lässt.

Für an Hunderter kaufen sich diese Menschen ihre Seelenruh'.

Und die Bespendeten die könnten wirklich dankbarer sein, wo man doch sogar ein bisserl Geld locker macht.. man könnt sie ja auch einfach komplett vergessen...

Ernstl, ich komm auch mit

Egal ob mit Tschick, ohne Helm, aber dafür mit Gelee: die Idee und der Gedanke warens, danke Ernstl.

PS: ein Konto gibts sicher zum Überweisen, aber das wäre nicht die Seele der Veranstaltung. Aber auch egal: Hauptsache der Betrag ist möglichst hoch.

aufpassen, dass das gelee nicht aufs gilet tropft!

uiuiuiuiui

oje, da hat sich ein Teufelchen eingeschlichen!
Hast natürlich recht, sorry...

Bei allem Respekt, ein Foto des Initiators ohne Helm aber dafür mit Tschick am Radl ist vielleicht nicht so schlau, sag ich als Motorradlfahrer und Raucher....

das wirklich schlimme ist, dass leute wie du sowas ernst meinen.

Ja Burli, ist ja gut. Hol Dir noch eine Milchschnitte aus dem Kühlschrank und beruhig dich wieder.

lass mich raten... GS-fahrer, oder?

tuts wieder lieb sein und aus !

hab mich jetzt kurz ins winkerl gestellt und geschämt.
und auch eingesehen, dass man leuten wie dem wolfi ihre überzogene pc lassen muss und diese zu tolerieren hat - im sinne eine besseren welt und an die kinder muss ja schliesslich auch jemand denken!

"an die kinder muss ja schliesslich auch jemand denken!"

genau, darum nehm ich die beiden gerne am MR mit ^^

lg
dein trollkind

Posting 1 bis 25 von 36
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.