Rhabarberkuchen aus Sandmasse

Ansichtssache

Sauer macht lustig: Diese Woche backen wir Rhabarberkuchen. Eingebettet in einen feinen Gleichschwer-Teig kommt das geschmacklich eher neutrale Gemüse gut zur Geltung

foto: derstandard.at/tinsobin
Bild 1 von 13»

Zutaten für ein Blech Rhabarberkuchen:

4 dicke oder mehrere dünne Stangen Rhabarber
3 EL Zucker
Zitronenschale
Ein Schuss Rum

200 g zimmerwarme Butter
200 g Feinkristallzucker
4 Eier (rausstellen, damit sie Zimmertemperatur haben)
200 g Mehl
Schale einer halben Bio-Zitrone
1/2 Pkg. Vanillezucker
1/2 Pkg. Backpulver
Eine Prise Salz

Butter und Mehl für das Backblech.

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 73
1 2

die masse ist total ausgeflockt, das macht man aber nicht so nur weils in der zeitung steht.

gleiche temperaturen der zutaten

das verträgt sich sonst nicht. es ist auch besser, wenn man dotter als emulgator zuerst einrührt und später den schnee. dann kann gar nix passieren. aber schneller gehts natürlich wenn man gleich alles mit allem verrührt. ABER ES MUSS ALLES SCHON ZIMMERTEMPERATUR HABEN.

meine mutter hat heute einen rhabarber-apfelkuchen gemacht, hälfte apfel, hälfte rhabarber, weil mein vater rhabarber nicht mag. war sehr gut (anderer teig).

anmerkung zum rezept: zitronenschale bei rhabarber, rum? weiß nicht.

rhabarber="geschmacklich eher neutrale Gemüse"? na servus!

Inländer-Rum, 38%

und überhaupt, ich werde frau brickner vorschlagen, inländer-rum in ihrem blog zu thematisieren: wie aus etwas hochwertigem ausländischen durch austrifizierung etwas minderwertiges wird. schändlich!

siehe resetarits:

lieber inländerum als ausländerraus ;)

Mautner-Markhof Inländer-Rum, 38%, ist eine prima Zutat für viele Süßspeisen und Getränke, wie schwarzen Tee!
Trinidad-Rum eignet sich zum "Korrigieren" des Kaffee natürlich deutlich besser!
Höherprozentige Inländer-Rumsorten sollten nur gezielt in Abmischungen mit 38%-igem für Bowlen verwendet werden, welche mit besonders wasserhaltigen Früchte zubereitet werden.

ansinnen abgelehnt.

sie haben dieses schauderhafte gesöff ausgesprochen?! sie wollten mich provozieren, oder? karibischer rum oder gar nichts. ganz schlimm: inländer rum-essenz.

Zuviel Butter

für meinen Geschmack. Das ist eine richtig schwere Sandmasse. Ich habe endlich ein gutes Rezept für Obstkuchen jeder Art, der lockerer ist und feiner schmeckt. Den Schnee schlage ich dabei unbedingt extra.

Butter

kann durch nichts ersetzt werden!

... außer durch mehr Butter ;-)

Schön, dass SIE das Rezept haben!

Und wir?

Obstkuchen locker+lecker - Grundrezept

8 dag Butter
10 dag Staubzucker
4 Eier - trennen
Saft und Schale 1/2 Zitrone
5 dag wahlweise Kokosflocken, geriebene Mandeln, ger. Marzipan, oder 5 dag mehr Mehl und Zucker nehmen
12 dag Mehl
3 dag Maisstärke (falls nicht vorhanden, mehr Mehl nehmen)
Van.zucker, Rum
1 schwacher Tl Backpulver

Butter u. die Hälfte vom Zucker cremig rühren, Dotter einzeln unterrühren, Aromen unterrühren.

Schnee mit restlichem Zucker schlagen.

Mehl mit Stärke u. Backpulver verrühren.

Schnee und Mehl abwechselnd unter die Masse heben. Mehl sieben.

Mit beliebigem Obst belegen.

mittlere Schiene, 180-190 Grad, 50min. hell backen.

Ein rotes für das unmögliche L-Wort (nein, nicht "locker").

Obstkuchen?

Lobst' Kuchen?

hab ihn gemacht, aber mit Himbeeren statt mit Rhabarber, aber die Masse ist zu wenig mein Backblech und es dauert vieeeeeel länger bis er aus dem Ofen kann. Aber lecker ist er :)

Himbeeren Anfang Mai? Wo wohnen Sie?

bakterielle chinesische aus der Tiefkühltruhe des Supermarktes! Ganz einfach!

Was sich ideal macht...

...ist auf die dicke Rhabarberschicht eine Schicht gezuckerten Eischnee geben, hält den Rhabarber saftig und passt sehr gut dazu!

Blöde Frage: Den Eischnee VOR dem Backen drauf, oder?

Bitte nicht auslachen.

Vor - wird dann oben schön Karamel und drunter

bleibts gatschig. Bissi wie ein guter Baiser.

Danke, ich werds morgen probieren!

Posting 1 bis 25 von 73
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.