LaserSaber: Wicked Lasers haucht dem Lichtschwert Leben ein

6. Mai 2012, 11:55
118 Postings

Aufsatz für S3-Laserpointer als gefährliches "Spielzeug" für Star Wars Kids

Sie produzieren den stärksten Laserpointer, der sogar Satelliten-Sensoren stören könnte - nun hat das US-Unternehmen Wicked Lasers ein neues "Spielzeug" auf den Markt gebracht: den LaserSaber, der aus harmlosen Star Wars Kids bewaffnete Möchtegern-Jedis macht.

Polycarbonat-Röhre und Alu-Griff

Der LaserSaber kann als Zubehör auf den Spyder 3 (S3) mit grünem oder blauem Licht aufgesetzt werden und verwandelt den Laserpointer in ein Lichtschwert, das Luke Skywalker die Tränen in die Augen getrieben hätte. Es besteht aus einer hohlen Polycarbonat-"Klinge" und einem Griff aus Aluminium, wie es in der Flugzeugindustrie eingesetzt wird. Die spezielle Verarbeitung sorgt dafür, dass sich der Lichtstrahl entlang der Klinge ausbreitet und an deren Spitze endet.

"Magnetisches Gravitations-System"

Dank eines "magnetischen Gravitations-Systems" fährt der LaserSaber ganz wie in den Star Wars-Filmen hoch, wenn er eingeschaltet wird. Der Effekt ist in einem Demo-Video zu sehen. Der klassischen Sound, den die Lichtschwerter bei Aktivierung und Kämpfen machen, fehlt beim LaserSaber allerdings.

Wicked Laser betont, dass es sich nicht um ein Spielzeug handelt und nur mit speziellen Schutzbrille in einer gesicherten Umgebung verwendet werden darf. Keinesfalls dürften Ungeübte damit Schwertkämpfe nachstellen oder ihre Haustiere sekkieren. Der LaserSaber kostet rund 100 US-Dollar. Für einen S3-Laserpointer muss der geneigte Jedi allerdings etwas tiefer in die Tasche greifen: den Handheld-Laser gibt es ab rund 290 Dollar. (br, derStandard.at, 6.5.2012) 

  • LaserSaber
    foto: wicked laser

    LaserSaber

Share if you care.