Größte Erdannäherung

Ansichtssache

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde der gemeine Erdenbewohner Gast eines besonderen Schauspiels: Der Vollmond kommt der Erde besonders nahe. Seit 1979 wird dieses Zusammenspiel "Supermond" genannt. Wir haben einige der besten Bilder, die in der Nacht auf Sonntag aufgenommen wurden, zusammengestellt. (red, derStandard.at, 06.05.2012)

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/ali jarekji

Amman, Jordanien

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: epa/sergey dolzhenko

Kiew, Ukraine

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: dimitri messinis/ap/dapd

Kap Sounion (Tempel des Poseidon), Griechenland

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/asmaa waguih

Kairo, Ägypten

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: epa/rafal guz

Warschau, Polen

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/radu sigheti

Bukarest, Rumänien

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: epa/felipe trueba

San Pedro de Atacama, Chile

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: epa/ricardo maldonado rozo

Cartagena, Kolumbien

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: scott terrell, skagit valley herald/ap/dapd

Cultus Mountain, USA

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: frederic larson, san francisco chronicle/ap/dapd

San Francisco, USA

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/patrick t. fallon

Los Angeles, USA

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/darryl webb

Phoenix (Arizona), USA

Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/stringer

Havana, Kuba.

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 182
1 2 3 4 5
Über das zwanghafte Verhalten mancher Wissensbeamter (diejenigen, die sich irreführender Weise gerne als "Wissenschafter" titulieren) in Zusammenhang mit dem Vollmond. - Ein kleine Zeitreise in die geistigen Niederungen von wissensverhinderndem…

…Mauern und Aberglauben, immer wieder aufgebrochen durch das FS3:

Unser biologisches System wird vom elektr.Feld zw.Ionosphäre u.Erdoberfläche beeinflußt. Demnach ist natürlich auch jede Änderung dieses Feldes -das etwa vom Eintritt des Mondes i.d.Plasmaschatten der Erde BEEINFLUSST wird- v.Bedeutung:
http://tinyurl.com/cx3uf66
http://tinyurl.com/d3rgnx4
http://tinyurl.com/blas2rj

Zum "Supermond" u.dem Beben in Japan:
http://tinyurl.com/btrx2el



Bloß weil unsere veraltete, naturwissenschaftliche Ausbildung echtem Wissen hinterherhinkt u.sie manche Phänomene mit ihren beschränkten "Modellen" nicht zu erklären vermag, bedeutet das noch lange nicht, daß diese Humbug sind, wie aus reinem Selbsterhaltungstrieb oft behauptet wird.

"Unser biologisches System wird vom elektr.Feld zw.Ionosphäre u.Erdoberfläche beeinflußt."

ja? wie genauer?

In welcher Art und Weise wird denn diese Änderung des elektrischen Feldes unser biologisches System beeinflussen?

San Pedro ist wohl eine Fotomontage. Da scheint der Mond vor dem Gebirge zu stehen....

San Pedro de Atacama, Chile

Das ist wohl ein Scherz bitte! Wie kann den der Mond über dem Horizont stehen!

na eben weil er so nah war...

ok, Bild ist korrekt. Täuscht aber optisch schwer. So gesehn ein sehr gutes Bild!

Ach ja, ...

... meine Nichte (Krankenschwerster) berichtete über extremes Verhalten ihrer Patienten.

Würde ich nicht sagen. Ich hab schon von mehreren Krankenschwestern gehört, dass sie am Verhalten ihrer Patienten die Mondphase (oder zumindest Vollmond) erkennen können.
Insbesondere auf Kinderstationen fällt das sogar externen auf, wenn sie mal ein paar Tage/Wochen dort verbringen (müssen).

Nicht nur auf der Kinderstation - äh -

hoffentlich ließt das meine Frau nicht.

Mit entsprechenden Teleobjektiven ...

... fotografiere ich jeden Tag einen Supermond (außer bei Bewölkung und Neumond).

Hm, kann es sein, dass das Bild vom Mond in San Pedro de Atacama, Chile, etwas seltsam ist? Oder ist mein Bildschirm schuld?

nein, kommt tatsächlich hin und wieder vor dass der Mond so nahe und unreal erscheint. Habe ein Foto vom Death Valley, AZ, das diesem sehr, sehr ähnlich ist. Faszinierend, dieser Mond!

ja sieht komisch aus. schaut danach aus, als würde der mond zwischen berg und fotograf aufgegangen sein

Steht ja im Text ...

dass er besonders nahe war.

musste auch daran denken :)

Das kam jetzt eigentlich um einen Tag zu spät!
Übrigens; am 6.6.2012 geht in den Morgenstunden nach Sonnenaufgang (wann genau weiß ich jetzt auch nicht) die Venus genau vor der Sonnenscheibe vorbei. Wer das verpasst, hat wohl keine 2. Gelegenheit mehr, es sei denn er/sie unterliegt nicht dem Alterungsprozess.

der Venustransit ist bei Sonnenaufgang (ca. 5:00) bereits in vollem Gange. So um ca. 7:00 ist das Spektakel vorbei.
http://derstandard.at/133855845... sit-am-6-6

Der Austritt ist besonders interessant, da kann man für kurze Zeit einen Ring um die Venus erkennen - das ist ihre Atmosphäre! (weiß aber nicht, ob man den Ring mit freiem Auge erkennen kann)

Zumindest der Wikipedia-Artikel scheint den Begriff "Supermond" nicht zu kennen. :-)

Kann mir vielleicht ein astronomisch versierter Poster verraten zwischen welchen Extremwerten der Sehwinkel des Mondes variiert?

Die scheinbare Größe des Mondes schwankt entfernungsabhängig zwischen knapp 30' und gut 34' um einen Mittelwert von etwa 32' Bogenminuten
http://de.wikipedia.org/wiki/Mond

In Atacama ist der Mond sogar kurz vorm Berg gelandet ..

Ein Realität gewordenes Gemälde von Magritte.

kennt jemand den Song von Police "walking on the moon"?

Posting 1 bis 25 von 182
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.